SPD-Ratsvertreter

SPD-Ratsmitglied Klaus Pohl ist tot – Fast 40 Jahre im Olfener Rat

Mit Klaus Pohl verliert Olfen einen erfahrenen Politiker. Pohl, seit 1984 Mitglied des Rates, ist am 7. Oktober gestorben. Im Alter von 71 Jahren.
SPD-Ratsmitglied Klaus Pohl ist tot. © Redaktion

Klaus Pohl ist tot. Er starb am 7. Oktober 71-jährig. Pohl genoss eine große Wertschätzung. Das drückt sich auch in der Anzeige aus, die die Stadt Olfen veröffentlicht hat. Darin heißt es unter anderem: „Die Zusammenarbeit mit Klaus Pohl war geprägt von großem gegenseitigem Vertrauen und Respekt.

Wir danken ihm für die gute Zusammenarbeit.“

Der Sozialdemokrat Klaus Pohl gehörte dem Rat nach Auskunft der Stadt seit 1984 an. In der aktuellen Ratsperiode war Pohl Vorsitzender des Rechnungsprüfungsausschusses. Außerdem gehörte er dem Bau- und Umweltausschuss, der Gesellschafterversammlung der Gesellschaft zur Nutzung regenerativer Energien in Olfen mbH sowie der Gesellschafterversammlung der GFN _ Glasfasernetz Olfen GmbH/Olfenkom GmbH als Mitglied an. Zudem war Klaus Pohl stellvertretendes Mitglied in der Gesellschafterversammlung der Netzgesellschaft Stadt Olfen GmbH und der St.-Vitus-Stift Olfen gGmbH sowie im Haupt- und Finanzausschuss, im Ausschuss für Jugend, Senioren, Kultur und Sport, im Ausschuss für Schule und Kindergärten und im Wahlprüfungsausschuss.

Im SPD-Ortsverein Olfen war Klaus Pohl Revisor.

Bereits 2020 hatte die SPD Olfen den Tod eines versierten Politiker zu beklagen. Dietmar Klingauf – langjähriges Ratsmitglied – ist am 4. Februar 2020 gestorben.

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.