Innovation

Kreis Coesfeld in 3D: Vorteile für Grundstückskäufer und Bauherren

Ab sofort lassen sich die Städte und Gemeinden im Kreis Coesfeld dreidimensional aus der Luft betrachten. Die Innovation soll nicht nur der Verwaltung helfen. Auch Bauherren profitieren davon.
Nicht nur das Schloss Nordkirchen lässt sich in der Anwendung der Kreisverwaltung in 3D aus der Luft betrachten.
Auch das Schloss Nordkirchen lässt sich in der Anwendung der Kreisverwaltung in 3D aus der Luft betrachten. © Kreis Coesfeld

Das Schloss Nordkirchen von oben betrachten – das geht über verschiedene Kartendienste schon lange. Eine 3D-Ansicht vom Schloss aus der Luft – das gab es bisher noch nicht. Bis heute. Ab sofort lässt sich fast der gesamte Kreis Coesfeld in räumlicher Ansicht in einer Anwendung der Kreisverwaltung ansehen.

„Es ist eine technische Neuerung mit hohem Nutzwert: Elektronische Bildaufnahmen aus allen Himmelsrichtungen bieten einen guten räumlichen Eindruck der jeweiligen Situation und ergänzen dadurch die bisherigen, konventionellen Luftbilder“, teilt die Kreisverwaltung mit. „Aus diesen Schrägluftbildern wurde zusätzlich über bestimmte Berechnungsverfahren ein 3D-Modell erstellt, was einen virtuellen Rundgang durch die Landschaft ermöglicht“, heißt es weiter.

Hilfe für Grundstückinteressierte

Bereits im September 2021 hätten erste Bilder des Südkreises vorgelegen, nun können die Schrägluftbilder und das dreidimensionale Gitter-Modell für fast das gesamte Kreisgebiet eingesehen werden. Die Luftbilder stammen aus den Jahren 2020 (Südkreis) und 2021 (Nordkreis).

Der Olfener Ortskern lässt sich ebenfalls in einer räumlichen Ansicht darstellen – inklusive Schattenwurf. © Kreis Coesfeld

„Der hohe Informationsgehalt der Bilder wird für vielfältige dienstliche Zwecke innerhalb der Kreisverwaltung genutzt“, so Elke Samake vom Geodatenmanagement des Kreises. Aber auch für Bau- oder Grundstückinteressierte sei diese Innovation gut, um zum Beispiel eine mögliche Verschattung an ihrem zukünftigen Gebäude oder an geplanten Photovoltaikanlagen durch Nachbarhäuser festzustellen.

Außerdem kann man auch schnell ermitteln, dass etwa auf der Strecke von Coesfeld zum Longinusturm ein Anstieg von knapp 100 Metern zu verzeichnen ist. Abrufbar ist die interaktive Anwendung unter www.coe.de/3d.

Nachdem eine Adresse eingegeben wurde, muss der 3D-Button angeklickt werden, dann öffnet sich der 3D-Viewer. In dieser Ansicht sind zunächst die normalen Luftbilder zu sehen – es kann aber zwischen 3D (Mesh-Modell) und 45 Grad (Schrägluftbilder) ausgewählt werden.

Im oberen linken Bereich befindet sich eine Ebenen-Auswahl: Durch das Ausschalten der Luftbilder können so zum Beispiel Straßennamen sichtbar gemacht werden. Im oberen rechten Bereich befinden sich verschiedene Werkzeuge, mit denen Ausschnitte als Link oder QR-Code weiterempfohlen, aber auch Strecken und Gebäudehöhen gemessen und eingeblendet werden können.

Die Filmklappe kann kurze Sequenzen eines virtuellen Rundganges präsentieren. Ganz unten rechts findet sich der Button zur Navigation, Rotation und Auswahl der einzelnen Ansichten für die Schrägluftbilder. „Über den Internet Explorer können die Bilder nicht aufgerufen werden“, teilt die Kreisverwaltung mit.

Für Fragen zur Anwendung steht Elke Samake unter Tel. (02541) 186821 oder per E-Mail an elke.samake@kreis-coesfeld.de als Ansprechpartnerin zur Verfügung.

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.