Polizeieinsatz

Einsatz in Olfen: Polizei eilt zu versuchtem Raub an der Kirchstraße

Die Polizei rückte am Mittwochmittag (18.8.) zu einem Einsatz in Olfen aus. Der Grund: ein versuchter Raub an der Kirchstraße. Der Täter soll eine Waffe bei sich getragen haben.
Die Polizei in Olfen rückte am Mittwochmittag (18.8.) zur Kirchstraße wegen eines versuchten Raubes aus. © Arndt Brede (A)

Die Polizei des Kreises Coesfeld meldete um 12.39 Uhr am Mittwochmittag (18.8.), dass mehrere Kräfte nach einem versuchten Raub an der Olfener Kirchstraße im Einsatz waren. Nach Angabe der Polizei sei eine Lotto-Annahmestelle betroffen gewesen.

Um 13 Uhr, etwa 20 Minuten nach der Erstmeldung, habe sich ein Tatverdächtiger der Polizei gestellt. Er werde aktuell von den Beamtinnen und Beamten vernommen. Der Mann solle eine Waffe bei sich getragen haben. Ob es sich dabei um eine scharfe Waffe oder um eine Schreckschusspistole gehandelt habe, sei noch nicht klar.

Details zum Tathergang sind noch nicht bekannt. Beispielsweise wisse die Polizei noch nicht, ob ein Mitarbeiter oder Kunden bedroht wurden. Weitere Einzelheiten möchte die Polizei in Kürze bekanntgeben.

166 Diebstähle im vergangenen Jahr

Im vergangenen Jahr registrierte die Behörde in Olfen einen Raub bzw. eine räuberische Erpressung. Das geht aus der polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) des Kreises Coesfeld hervor. Außerdem gab es 2020 insgesamt 166 gemeldete Diebstähle – darunter elf Ladendiebstähle, acht Wohnungseinbrüche, zwei Kfz-Diebstähle, 52 Diebstähle aus Autos sowie 18 gestohlene Fahrräder. Von den 166 Fällen konnten allerdings nur 32 aufgeklärt werden.

Wir berichten weiter.

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt