Polizei

Zwei Unfälle mit Pedelec-Fahrern in Oer-Erkenschwick

In Oer-Erkenschwick verunglückten am Sonntagabend gleich zwei Personen, die mit dem Pedelec unterwegs waren. Zwei Oer-Erkenschwicker verletzten sich dabei schwer.
Zwei verletzte E-Bike-Fahrer aus Oer-Erkenschwick mussten schwer verletzt mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. © Buer

Der Fahrradfahrer aus Oer-Erkenschwick war mit seinem Pedelec auf der Klein-Erkenschwicker-Straße in Richtung Ahsener Straße unterwegs. Aus bisher ungeklärten Gründen verlor er nach Angaben der Polizei die Kontrolle über sein Fahrzeug und stürzte. Der Unfallort lag etwa 150 Meter hinter der Bergstraße. Ein Rettungswagen brachte den Mann ins Krankenhaus. Laut Polizei ergaben sich vor erste Hinweise, dass der Radfahrer Alkohol konsumiert hatte. Daher entnahm ihm ein Arzt im Krankenhaus eine Blutprobe. Ein Strafverfahren wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss wurde eingeleitet.

Der zweite E-Bike-Unfall ereignete sich am Sonntag gegen 21.20 Uhr auf der Straße Im Buschkamp in Richtung Norbertstraße. Auch hier kam eine 29-jährige Frau aus Oer-Erkenschwick aus bislang ungeklärter Ursache mit dem Fahrrad zu Fall und verletzte sich schwer. Ein Zeuge hatte die Rettungskräfte alarmiert. Die Frau wurde ins Krankenhaus gebracht.

Die Polizei beobachtet seit längerem einen Anstieg bei Unfällen mit E-Bike-Fahrern. Im Jahr 2020 verunglückten 651 Radfahrer im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Recklinghausen – eine Zahl auf Vorjahresniveau. 162 der Verunglückten waren laut Polizeiunfallbericht auf Pedelecs unterwegs. Das waren 48 mehr als im Jahr 2019 – ein deutlicher Anstieg um 42 Prozent.

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt