Drei Rehe wurden offenbar Opfer eines wildernden Hundes. Jäger Heinrich Bork hat die Kadaver gefunden und ist entsetzt. © picture alliance/dpa
Grausiger Fund

Wildernder Hund reißt Rehe in Datteln und Oer-Erkenschwick – Polizei ermittelt

Jäger Heinrich Bork aus Datteln ist entsetzt über seinen grausigen Fund in Oer-Erkenschwick, im Grenzbereich zu Horneburg: die Überreste mehrerer gerissener Rehe.

Heinrich Bork ist passionierter Jäger. Der Fleischermeister aus Datteln jagt aber nicht nur Wild in seinem Revier „Oer-Erkenschwick III“, sondern hält auch Ausschau nach Naturfrevlern aller Art. Das Revier liegt im Städtedreieck Oer-Erkenschwick, Datteln-Horneburg, RE-Essel. Der Jahreswechsel brachte Heinrich Bork bei seinen Rundgängen hier eine üble Überraschung: „Das ist eine Katastrophe“, sagt er noch immer fassungslos. „Ich komme gerade von der Polizei, ich habe dort Anzeige erstattet.“

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein DM+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über die Autorin
Redakteurin
Ein Kind des Ruhrgebiets, stets interessiert an der Geschichte und den Geschichten ihrer Heimatregion. Das Schönste im Alltag im Lokalen? Die vielen Begegnungen mit interessanten Menschen - mal überraschend, mal berührend. Wenn nicht im Dienst, dann gerne in ein Buch vertieft oder in Natur und Museen unterwegs.
Zur Autorenseite
Regine Klein

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.