Berliner Platz

Schnäppchenjagd für Leseratten – das ist in der Stadtbücherei geplant

Der Förderverein der Stadtbücherei bittet ans Buch. Unter Corona-Auflagen können wieder Büchermarkt oder Schreibwerkstatt stattfinden.
Der Förderverein hat in der Stadtbibliothek seinen Büchermarkt gestartet. Renate Schröder (l.) und Barbara Mende haben viel Literatur für kleine und große Leseratten im Angebot. © Meike Holz

„Wir sind wieder da!“, das ist die deutliche Botschaft des Teams der Stadtbücherei und ihres Fördervereins „Bildung greifbar“. Im Herbst finden – natürlich unter Coronaauflagen – wieder einige Veranstaltungen statt.

„Es ist wirklich schön, dass wir wieder etwas anbieten können. Wir haben in der Stadtbücherei genügend Platz, um Abstände einhalten zu können. Lüften ist auch gut möglich“, erklärt Fördervereinsvorsitzende Barbara Mende.

Los geht es mit dem beliebten Büchermarkt in der Stadtbücherei am Berliner Platz 14a, der bereits seine Pforten geöffnet hat. „Die Einnahmen können wir als Förderverein gut gebrauchen. Viel ist uns durch die Coronakrise weggebrochen“, erzählt Mende.

Mehrmals im Jahr sortiert Stadtbibliotheks-Leiterin Renate Schröder aus dem mehr als 40.000 Exemplare umfassenden Bestand Bücher aus, um sie im Rahmen des Büchermarkts, der vom Förderverein „Bildung greifbar“ organisiert wird, zu verkaufen. Jetzt kann wieder in Krimis, Romanen und Kinderliteratur gestöbert werden. Ein Teil der Bücher stammt aus dem Büchereibestand, der größere von Spendern. „Die uns stets großartig unterstützen“, freut sich Barbara Mende. Zahllose Bücher warten auf neue Leseratten. Und es werden immer wieder neue Schmöker nachgelegt.

Erlös fließt in Neuanschaffungen

Vom Erlös des Büchermarktes schafft der Förderverein neue Bücher und Medien für die Bibliothek an. Dünne Taschenbücher gibt es ab 30 Cent, Kinderliteratur liegt bei 50 Cent. Dickere Taschenbücher, Sachliteratur und Romane wechseln für jeweils einen Euro den Besitzer. Aktuelle Romane und wertvollere Sachbücher kosten zwei Euro. Natürlich können auch noch Bücher gespendet werden. Geöffnet hat die Stadtbücherei, und damit auch der Büchermarkt dienstags/donnerstags von 9.30 bis 12.30 Uhr und 14.30 bis 18 Uhr, freitags von 9.30 bis 12.30 Uhr, samstags von 9.30 bis 13 Uhr.

Im Herbst sind aber auch noch weitere Veranstaltungen geplant. Die Jahreshauptversammlung findet statt am 23. September um 18 Uhr. Auch die beliebte Schreibwerkstatt für Erwachsene ist wieder im Programm, und zwar am

25. September von 10 bis 12 Uhr. Der nächste Literaturtreff findet statt am 13. Oktober und dann wieder am 17. November ab 9.30 Uhr. Hier werden aktuelle Schmöker und Lieblingsbücher vorgestellt. Zur „Herbstlichen Lesung“ lädt der Förderverein dann am 15. Oktober um 18 Uhr ein. Kinder treffen sich am 23. Oktober von 10 bis 12 Uhr zur Schreibwerkstatt in der Stadtbücherei. Und eine Adventlesung verspricht Gemütlichkeit am 26. November um 18 Uhr.

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt