Ein Polizistin lenkt einen Fahrradfahrer auf dem gepflasterten Schulhof durch einen Übungs-Parcours.
Polizeioberkommissarin Uta Maiß unterweist Hans-Jürgen Husmann (74) im korrekten Abbremsen mit dem Pedelec. © Björn Korte/Polizei RE
Mehr Sicherheit auf dem Pedelec

Radfahren ist gefährlich – besonders in Datteln, Waltrop und Oer-Erkenschwick

Hans-Jürgen Husmann aus Oer-Erkenschwick ist 74 Jahre alt und fährt sehr gerne Rad. Dem Alter geschuldet mit Elektro-Antrieb, mit einem Pedelec. Das kann gefährlich werden. Die Polizei klärt auf....

Dienstag (12. April), 15 Uhr. In der Aula der Paul-Gerhardt-Schule in Oer-Erkenschwick drücken ausnahmsweise mal nicht Hauptschüler die Bank, sondern zehn Senioren. „Angereist“ sind sie mit ihren Pedelecs. Denn darum geht es heute. Bei diesem Sicherheits- und Präventionstraining, das die Polizei Recklinghausen für dringend geboten hält. Sprecher Björn Korte: „Radfahren liegt im Trend und viele steigen um auf Elektroräder. Mit der Zahl der Nutzer ist leider aber auch die Zahl verunglückter Pedelec-Fahrerinnen und -Fahrer gestiegen. Fachleute der Recklinghäuser Polizei wollen hier in Kooperation mit den Volkshochschulen für mehr Sicherheit sorgen.“

Erschreckende Unfallzahlen sprechen für sich

Radwege im Ostvest sind ungenügend oder verwirrend ausgeschildert

„Notbehelfe“ entlang der Fahrbahnen

Wer klug ist, lässt sich schulen

„Ich hatte gedacht, ich könnte besser Fahrrad fahren“

Weitere Übungstage finden statt in Datteln und Waltrop

Über die Autorin
Redakteurin
Es gibt keinen Menschen, kein Thema, über den/das zu schreiben sich nicht lohnte; eine Erfahrung aus nahezu 40 Jahren im Medienhaus Bauer. Privat: am liebsten in der Natur mit zwei Altdeutschen Möpsen und dem Tierschutz verpflichtet.
Zur Autorenseite

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.