Kreis meldet zwei Corona-Tote und gestiegene Inzidenz in Oer-Erkenschwick

98 positive Coronatests wurden es innerhalb einer Woche aus Oer-Erkenschwick gemeldet. © picture alliance/dpa
Lesezeit

Der Kreis Recklinghausen hat für Oer-Erkenschwick neue Daten zum Coronavirus veröffentlicht. Demnach haben sich in der Woche vom 13. bis 19. August 98 Oer-Erkenschwicker mit dem Coronavirus infiziert – das sind 17 Neuinfektionen mehr als in der Woche zuvor (81). Die Inzidenz in der Stadt ist von 256,9 am 12. August auf 310,8 am 19. August gestiegen. Währenddessen ist der Wert im gesamten Kreis Recklinghausen von 370,8 auf 367,3 sogar leicht gesunken. Die höchste Inzidenz im Kreis hat am 19. August Castrop-Rauxel mit 473,2. Am niedrigsten ist der Wert in Waltrop, dort liegt er bei 196,8.

Der Kreis meldete am Dienstag (16.8.) außerdem zwei weitere Todesfälle aus Oer-Erkenschwick im Zusammenhang mit dem Coronavirus: ein 91-jähriger Mann und eine 92-jährige Frau aus Oer-Erkenschwick. Damit ist die Zahl der seit Pandemiebeginn mit einer Corona-Erkrankung Verstorbenen in der vergangenen Woche auf 110 gestiegen. Im gesamten Kreis hat es mittlerweile 1462 Corona-Tote gegeben.

Mehr Corona-Patienten ins Krankenhaus eingeliefert

In den Krankenhäusern im Kreis RE hat sich die Corona-Lage in der vergangenen Woche etwas verschärft. 52 COVID-19-Patienten wurden vom 15. bis zum 19. August stationär aufgenommen. Sieben bis neun Personen täglich mussten wegen einer Corona-Erkrankung intensivmedizinisch betreut werden. Zum Vergleich: Zwischen dem 8. und dem 12. August waren 37 Corona-Erkrankte ins Krankenhaus gekommen, fünf bis neun wurden täglich intensivmedizinisch betreut.