Hans-Günter Trottenberg wohnt seit gefühlten Ewigkeiten in seiner ehemaligen Schuhmacherei an der Ecke Im Buschkamp/Ewaldstraße. Der 90-Jährige meint: "So ruhig wie jetzt war es hier noch nie! Wegen der Baustelle." © Jörg Müller
Kanalsanierung

Buschkamp-Kreuzung in Oer-Erkenschwick gesperrt – ein Anwohner genießt die Ruhe

Für viele Menschen sind Straßensperrungen ein Ärgernis. Aber es gibt Ausnahmen. Hans-Günter Trottenberg (90) beispielsweise freut sich über die Vollsperrung der Kreuzung Ewaldstraße/Im Buschkamp.

Wenn Hans-Günter Trottenberg aus Oer-Erkenschwick vor sein Haus tritt, dann kann er seit Wochen Bauarbeiter bei der Erneuerung des Abwasserkanals in der Ewaldstraße beobachten. Und jetzt ist sogar seine „Hauskreuzung“ Ewaldstraße/Im Buschkamp voll gesperrt. „Ich kann verstehen, dass sich Autofahrer über die Vollsperrung ärgern, weil sie nun Umleitungen fahren müssen. Aber ich persönlich genieße die jetzige Ruhe vor meinem Haus. Denn früher war es hier wegen der vielen Autos ganz schön laut“, sagt der 90-Jährige. Und die Ruhe bleibt ihm noch mindestens einen Monat erhalten.

Ewaldstraße in Oer-Erkenschwick ist seit sechs Monaten voll gesperrt

Pniewystraße in Oer-Erkenschwick wird wieder abgebunden

Baustelle auf der Ewaldstraße in Oer-Erkenschwick wandert weiter

Anlieger werden nicht zur Kasse gebeten

Über den Autor
Redakteur Ostvest
Motorradfahrer, Hundebesitzer (Labrador), Menschenfreund: Seit 1979 als Lokalreporter im Einsatz und stets an interessanten Geschichten interessiert.
Zur Autorenseite

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.