E-Bikes sind nach wie vor beliebt: Gerold Weidlich, Geschäftsführer des Fahrradgeschäfts Big Wheel, berät viele potenzielle Kunden.
E-Bikes sind nach wie vor beliebt. Gerold Weidlich, Geschäftsführer des Fahrradgeschäfts Big Wheel, berät täglich Käufer. © Meike Holz
Fahrrad-Boom

Fahrrad-Boom: E-Bike-Käufer mit Spezialwünschen brauchen in Oer-Erkenschwick Geduld

Hohe Spritpreise und Corona-Lockdowns feuern den Fahrrad-Boom seit Jahren an. Gerold Weidlich vom Fahrradgeschäft Big Wheel in Oer-Erkenschwick bestellt Ware mittlerweile Jahre im Voraus.

„Ja, wir haben auch noch normale Fahrräder“, sagt Georg Weidlich, Geschäftsführer von „Big Wheel“ in Oer-Erkenschwick. Nach diesen „normalen“ Drahteseln, ohne Motor und Elektroantrieb, muss man in dem Fahrradgeschäft mittlerweile aber schon etwas suchen. Denn vor allem reiht sich dort ein E-Bike an das nächste. Besonders beliebt seien die Räder mit Elektromotor gerade in bunten Farben, sagt Weidlich.

Fahrradfahren zu jeder Jahreszeit

Lieferengpässe bei Fahrrädern und E-Bikes

Frühe Bestellungen erleichtern Planung

Über die Autorin
1997 in Dortmund geboren. Dort seit 2017 für die Ruhr Nachrichten im Einsatz. Habe die Stadt dabei neu kennen und lieben gelernt. Mag die großen und kleinen Geschichten um mich herum, Bücher, schreiben und fotografieren.
Zur Autorenseite

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.