Wachwechsel

Dieser Mann bewirbt sich um den SPD-Vorsitz in Oer-Erkenschwick

Bereits vor den Kommunalwahlen 2020 wurde er als Bürgermeister-Kandidat gehandelt. Jetzt aber will er mit dem guten Ergebnis der Bundestagswahl im Rücken die SPD zu alter Stärke führen.
Shoaiub Nazir (31) wirft beim Stadtparteitag der SPD am 21. November in der Stadthalle bei der Vorsitzendenwahl seinen Hut in den Ring. © Archiv

Shoaiub Nazir bewirbt sich beim Parteitag der SPD Oer-Erkenschwick am Sonntag, 21. November, ab 10 Uhr in der Stadthalle um den Vorsitz des noch knapp 400 Mitglieder zählenden Stadtverbandes. „Ja, ich trete an und möchte mit einem Team aus erfahrenen älteren und völlig neuen jüngeren Vorstandsmitgliedern auch schon mit Blick auf die Kommunalwahlen 2025 die Weichen für die Zukunft stellen und die SPD in Oer-Erkenschwick wieder zu alter Stärke zurückführen“, sagt der 31-jährige Bankkaufmann.

Peter Duscha (60), der die SPD in Oer-Erkenschwick seit 2010 als Vorsitzender führt, tritt nicht mehr an. „Das habe ich bereits in der Vergangenheit angekündigt. Jetzt ist es allerhöchste Zeit für einen Wachwechsel, um mit neuen Gesichtern im Frühjahr 2022 in den Landtagswahlkampf zu gehen, und danach unser Augenmerk auf die Kommunalwahl 2025 zu richten“, sagt Duscha.

SPD trauert um ihren Ehren-Fraktionsvorsitzenden Ernst Saland

Im Moment aber würden alle Zukunftspläne vom Tod des Ehren-Fraktionsvorsitzenden Ernst Saland überschattet, der am vergangenen Sonntag im Alter von 94 Jahren gestorben ist. „Wir haben dem Ernst viel zu verdanken und werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren. Mit unseren Gedanken sind wir bei den Angehörigen und wünschen ihnen viel Kraft in diesen schweren Stunden“, betont Duscha. „Aber trotz dieser traurigen Umstände müssen wir unseren Blick auf die Zukunft richten.“

SPD stellt für 2025 einen Bürgermeister-Kandidaten auf

Bei der anstehenden Landtagswahl gehört Oer-Erkenschwick mit Recklinghausen zu einem neuen Wahlkreis. Drei Mitglieder der RE-SPD, so Duscha, bewerben sich um eine Kandidatur. Der Landtagskandidat wird am 30. November in der Stadthalle Oer-Erkenschwick gewählt. Einen Bewerber der Stimberg-SPD gibt es nicht. Dafür wird es aber im Gegensatz zur zurückliegenden bei der nächsten Kommunalwahl auf jeden Fall wieder einen SPD-Bürgermeisterkandidaten geben. „Dieses Ziel werde ich meinem Nachfolger hinterlassen. Und nach meiner Meinung ist es so, dass für den Fall, dass sich kein Kandidat findet, der Vorsitzende antreten muss“, meint Duscha.

Von Shoaiub Nazir, der sich am 21. November um das Vorsitzendenamt bewirbt, kommt dazu kein Widerspruch. Aber: „Jetzt muss es erst einmal darum gehen, die personellen Weichen für die Zukunft zu stellen. Für eine Personalentscheidung in Sachen Bürgermeisterkandidatur, die im Übrigen von den Mitgliedern gefällt wird, ist es noch viel zu früh. Aber wir wollen das gute Ergebnis der Bundestagswahl für uns nutzen, um geschlossen und zukünftig noch häufiger in der Öffentlichkeit präsent zu sein“, sagt Nazir.

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.