Berliner Platz

Der Kirmesaufbau hat begonnen – das müssen Bürger wissen

Während die Kirmes aufgebaut wird, dreht so mancher Autofahrer eine „Karussellrunde“ im Kreisverkehr des Berliner Platzes. Denn die Ausfahrt „Ludwigstraße“ ist gesperrt.
Die Ludwigstraße wurde für die Kirmes halbseitig gesperrt. © Regine Klein

Es geht wieder rund, vom 17. bis zum 19. September ist in Oer-Erkenschwick Jahrmarktstimmung angesagt. Am Donnerstagvormittag werkeln die Schausteller bereits fleißig auf Berliner Platz bzw. Rathausplatz, bauen „Raupe“ und Buden auf. Die Ludwigstraße ist daher bereits halbseitig gesperrt, was zeitweise zu längeren Staus führt.

Die Menschen sollen nach langer Abstinenz wieder echte Kirmesatmosphäre erleben können – wenngleich nicht ganz ohne Auflagen. So herrscht am Wochenende beim Rummel in der Innenstadt von Oer-Erkenschwick Maskenpflicht. Das hat das Ordnungsamt beschlossen. „Diese wird auch durch den Kommunalen Ordnungsdienst kontrolliert“, erklärt Stadtsprecher Andre Thyret.

Ludwigstraße wird einseitig gesperrt

Wenn der Rummel nach Oer-Erkenschwick kommt, läuft aber auch vieles wieder wie gehabt – zuletzt übrigens im Herbst 2019. Der Rathausplatz ist ab sofort gesperrt. Die Ludwigstraße wurde wie in den letzten Jahren nach dem bewährten Konzept einseitig gesperrt – vom Berliner Platz aus in Richtung Rathaus ist die Durchfahrt verboten. Ebenfalls von der Sperrung betroffen sind die Busse der Vestischen. „Aufgrund der Kirmes wird die Ludwigstraße zwischen Stimbergstraße und An der Aue bis Montag, 20. September, ca. 12 Uhr halbseitig gesperrt. Die Umleitung betrifft die Linie 231 und erfolgt nur in Fahrtrichtung Waltrop. Die Haltestelle „Postamt“ wird auf die Straße An der Aue verlegt“, heißt es dazu von der Vestischen.

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt