Coronavirus in Oer-Erkenschwick: Infektionszahlen gehen weiter zurück

Redakteur Ostvest
Messröhrchen in einem Bio-Labor
In Oer-Erkenschwick sind die Corona-Fallzahlen im Verlauf der vergangenen Woche deutlich gestiegen. © dpa
Lesezeit

Die Zahl der amtlich registrierten Corona-Infektionen ist im Verlauf dieser Woche in Oer-Erkenschwick deutlich gesunken. Wurden vor sieben Tagen von der Kreisverwaltung noch insgesamt 9.891 seit Pandemieausbruch offiziell registrierte Covid-19-Kranke gemeldet, sind es am Freitag (16.9.) „nur“ 39 mehr. Darüber hinaus wurde vom Kreisgesundheitsamt auch kein weiterer Verstorbener im Zusammenhang mit der Coronapandemie aus Oer-Erkenschwick gemeldet.

33 Bürger aus Oer-Erkenschwick sind an Covid-19 erkrankt

Wie die Recklinghäuser Kreisverwaltung weiter mitteilt, sind aktuell 33 Bürger aus Oer-Erkenschwick an Covid-19 erkrankt. In der vergangenen Woche waren noch elf mehr Infizierte offiziell registriert. Diese Entwicklung führt dazu, dass auch der Inzidenzwert, also die Summe der Infizierten der vergangenen sieben Tage hochgerechnet auf 100.000 Einwohner, gesunken ist. Der Inzidenzwert liegt in Oer-Erkenschwick aktuell bei 104,7 und ist damit der zweitniedrigste im gesamten Kreis Recklinghausen. Nur in Waltrop (91,6) ist der Wert noch etwas niedriger.

Die höchste Inzidenz im Kreis hat Castrop-Rauxel mit 237,9. Im gesamten Kreis Recklinghausen liegt der Inzidenz-Durchschnitt bei 212,4.

Die nächsten aktuellen Coronazahlen gibt es vom Kreis-Gesundheitsamt erst wieder am kommenden Freitag, 23. September.