Corona-Pandemie

Mehr Neuinfektionen und ein Todesfall in Oer-Erkenschwick: Inzidenz steigt

Auch in der zurückliegenden Woche hat das Gesundheitsamt des Kreises Recklinghausen zahlreiche Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Oer-Erkenschwick offiziell registriert.
Probenröhrchen von Coronatests in einer Kiste.
162 positive Coronatests meldet das Gesundheitsamt für die vergangene Woche aus Oer-Erkenschwick. © dpa

157 Bürger aus Oer-Erkenschwick hat das Gesundheitsamt des Kreises Recklinghausen in den vergangenen sieben Tagen als offizielle Neuinfizierte mit dem Coronavirus registriert. Damit steigt die Gesamtzahl der Bürger aus Oer-Erkenschwick, die beim Kreis seit Ausbruch der Pandemie vor rund zweieinhalb Jahren als an Covid-19 erkrankt gemeldet wurden, auf insgesamt 8.757 an. Aktuell sind in der Stimbergstadt ausweislich der statistischen Veröffentlichung von Freitag (1.7.) 162 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. In der Vorwoche waren es „nur“ 133.

Oer-Erkenschwick hat den zweitniedrigsten Inzidenzwert im Kreis

Auch der Inzidenzwert ist deutlich angestiegen. Der Wert zeigt die Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage hochgerechnet auf 100.000 Einwohner. Der Inzidenzwert für Oer-Erkenschwick liegt laut Kreis-Gesundheitsamt aktuell bei 513,8. In der Vorwoche lag er noch bei 421,8. Ein Mensch aus Oer-Erkenschwick ist während der vergangenen Woche im Zusammenhang mit Corona verstorben (gesamt 104).

Der Inzidenzwert des Kreises Recklinghausen liegt aktuell bei 648,6. Momentaner Spitzenreiter ist die Stadt Haltern am See mit 924,8. Den niedrigsten Wert hat weiterhin Waltrop mit 349,5. Den zweitniedrigsten Inzidenzwert im Kreis Recklinghausen hat die Stadt Oer-Erkenschwick.

Die nächsten Coronazahlen gibt es wieder am kommenden Freitag (8.7.).

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.