Polizei

Bochumer bei Unfall in Oer-Erkenschwick schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall in Oer-Erkenschwick ist in der Nacht zu Dienstag ein Mann aus Bochum schwer verletzt worden.
Der Rettungsdienst der Feuerwehr kümmerte sich in der Nacht zu Dienstag um den verletzten Mann aus Bochum. © Archiv

Wie die Polizei mitteilt, ist der Autofahrer aus Bochum gegen Mitternacht auf der Recklinghäuser Straße verunglückt. Der 38-jährige Mann aus Bochum wurde dabei schwer verletzt. Der Unfallverlauf ist durchaus kurios.

Nach bisherigen Erkenntnissen war er kurz vor Mitternacht in Richtung Oer-Mitte unterwegs. Im Bereich Oberdorfweg kam er dann nach Angaben der Polizei nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Autofahrer prallte gegen ein Verkehrsschild, geriet dann ins Schleudern und kam schließlich quer zur Recklinghäuser Straße zum Stehen. Der 38-Jährige wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Führerschein wurde sichergestellt

Nach Angaben der Polizei wurde sein Führerschein sichergestellt. Außerdem entnahm ihm ein Arzt Blutproben, um festzustellen, ob der 38-Jährige möglicherweise Alkohol getrunken oder Drogen genommen hatte. Laut Polizeisprecherin Annette Achenbach wurde das Auto bei dem Unfall massiv beschädigt. Die Polizei geht von einem Totalschaden aus. Das Fahrzeug wurde zudem für die Beweissicherung abtransportiert. Die Ermittlungen dauern.

Wie der Verkehrsunfallbericht 2020 der Polizei ausführt, waren in Oer-Erkenschwick im letzten Jahr bei 7,9 Prozent der Unfälle Alkohol oder Drogen im Spiel. Die Entwicklung ist zum Glück rückläufig. 2018 lag der Wert noch bei 16,3 Prozent.

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt