Pandemie-Entwicklung

13 neue Coronafälle – diese Erklärungen hat das Gesundheitsamt dafür

13 weitere Corona-Neuinfektionen hat das Gesundheitsamt für Oer-Erkenschwick gemeldet. Unter anderem sind drei Schulen in der Stadt betroffen.
13 neue Coronafälle hat das Gesundheitsam am Montag für Oer-Erkenschwick gemeldet. © picture alliance/dpa

Diese Zahl lässt aufhorchen: Das Gesundheitsamt der Recklinghäuser Kreisverwaltung hat nach dem vergangenen Wochenende am Montag für Oer-Erkenschwick gleich 13 Neuinfektionen mit dem Coronavirus festgestellt. Der Inzidenzwert ist von 53,9 am Freitag, auf 82,5 am Montag gestiegen. Dennoch bleibt man bei der Kreisverwaltung gelassen. „Ein wirklich großes Ausbruchsgeschehen können wir in Oer-Erkenschwick nicht feststellen“, sagt Sprecherin Lena Heimers.

Drei weiterführende Schulen in Oer-Erkenschwick betroffen

Knapp die Hälfte der Neuinfektionen wurden nach dem Wochenende an den drei weiterführenden Schulen in Oer-Erkenschwick festgestellt. „In insgesamt sechs Klassen war jeweils ein Test positiv. Der oder die Betroffene befindet sich in Quarantäne“, berichtet Lena Heimers. Nach einem entsprechenden Erlass aus Düsseldorf muss in einem Infektionsfall nur noch der betroffene Schüler oder die betroffene Schülerin in Quarantäne. Bis vor dieser Vorschrift mussten die direkten Sitznachbarn und davor sogar die gesamt Klasse in Kontaktquarantäne. Damit ist es allerdings vorbei.

„Ansonsten können wir in Oer-Erkenschwick keinen Corona-Hotspot ausmachen“, sagt Lena Heimers. Die weiteren Infektionen seien in Familienverbünden festgestellt worden. Manchmal auch mehrere auf einmal. Infektionen in den Oer-Erkenschwicker Altenheimen sind bis Montag nicht bestätigt worden.

Niedergelassene Ärzte impfen in Oer-Erkenschwick

Wer immer noch nicht gegen Corona geimpft ist und das nun nachholen möchte, muss sich an einen der niedergelassenen Ärzte wenden. Denn das Impfzentrum am Konrad-Adenauer-Platz in Recklinghausen, in dem auch Tausende Bürger aus Oer-Erkenschwick immunisiert wurden, ist seit dem vergangenen Donnerstag planmäßig geschlossen worden. „Am letzten Tag wurden dort noch einmal 470 Impfungen verabreicht. Jetzt ist es so, dass wir als Kreis zusammen mit den Städten mobile Impfaktionen durchführen können. Aber hier beginnen wir gerade erst mit den organisatorischen Vorbereitungen“, stellt Lena Heimers fest.

Seit Tagen gelten weitere Corona-Lockerungen

Ende vergangener Woche sind übrigens weitere Corona-Lockerungen in Kraft getreten. So ist außerhalb von Gebäuden die Maskenpflicht grundsätzlich aufgehoben worden. „Das gilt auch für Märkte“, erläutert Lena Heimers. Darüber hinaus entfällt die Abstands- beziehungsweise die Trennscheibenpflicht in der Innengastronomie. Wer sich allerdings innerhalb des Lokals bewegt, der muss weiterhin eine Maske tragen. Außerdem ist die Besucherobergrenze für Sportveranstaltungen im Freien aufgehoben worden. Und: Wo früher ein negativer PCR-Test erforderlich war, reicht nun ein Schnelltest aus.

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.