Bei dieser Trockenheit genügt ein Funke - Zwei Flächenbrände nahe der A52

Am Samstag hat es bei der anhaltenden Trockenheit in Marl erneut zwei Flächenbrände gegeben. © Guido Bludau (A)
Lesezeit

In Castrop-Rauxel wurden nach Angaben überwiegend Müll- und Papiertonnen in Brand gesetzt, die schnell gelöscht werden konnten. In Marl wurden nach Angaben der Polizei am Samstagabend zwei Flächenbrände an der Scholvener Straße und an der Altendorfer Straße gemeldet,

In Castrop-Rauxel konnten die Flammen einer brennenden Mülltonne in einem Fall auf einen Geräteschuppen übergreifen. Durch den brennenden Geräteschuppen wurde wiederum die Außenfassade eines Wohnhauses in Mitleidenschaft gezogen. Auf einem P&R-Parkplatz fand die Polizei einen brennenden PKW. Personen wurden in keinem Fall verletzt.

Nach Zeugenhinweisen setzte die Polizei bei der Fahndung nach den Tätern auch einen Hubschrauber ein. Es gab zwei Festnahmen, allerdings kommen die Tatverdächtigen nicht für die Brände in Marl am Samstagabend in Betracht, da sie nach Angaben der Polizei kein Auto hatten.

Die Brände in Marl könnten auch durch Leichtsinn ausgelöst worden sein, so die Polizei. Bei dieser Trockenheit genüge ein Funke, um ein Feuer zu entfachen. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 02361 / 55 – 0 mit der Polizei Recklinghausen in Verbindung zu setzen.