Familienfest am Theater

Jonglage, Akrobatik, Animation: Lebendiger Auftakt der Theatersaison

Mit einem schrägen Theaterprogramm für Kinder und ihre Eltern startete das Theater Marl in die neue Saison. Die hält einige Höhepunkte für das Publikum bereit.
Das Zirkustheater „StandArt“ sorgte beim Familienfest am Theater für einen fulminanten Einstieg in die neue Theatersaison in Marl. © Jürgen Wolter

Bei ihnen wird das Diabolo zur „Publikumstestmaschine“: Das Zirkustheater „StandArt“ eröffnete am Samstag das Familienfest vor dem Marler Theater. Mit dem Event für Kinder und ihre Eltern wurde die Theatersaison 2021/22 in Marl offiziell eingeläutet.

Vor einem Jahr war das Theaterfest wegen Corona komplett ausgefallen. „In den Jahren davor haben wir immer ein Fest mit Jahrmarktatmosphäre auf die Beine gestellt, mit Hüpfburg und Aktionen für die ganze Familie“, sagt Theaterleiter Cornelius Demming. „2021 habe wir relativ kurzfristig geplant, weil wir nicht wussten, wie die Bedingungen zur Saisoneröffnung sein würden. Ein Fest mit Gewusel und Hüpfburg konnten wir uns nicht vorstellen, aber ein Kinder- und Familiennachmittag mit Theaterprogramm erschien uns eine machbare Alternative.“

Mitmachtheater für Groß und Klein

Für 100 Gäste waren vor dem Theater Plätze eingerichtet, damit das Fest besser zu planen war, war eine vorherige Anmeldung erforderlich. Das erwies sich als gute Idee, denn auch das Wetter spielte mit, pünktlich zum Beginn kam sogar die Sonne durch die Wolkendecke.

Mitmachen war angesagt beim Programm des Zirkustheaters
Mitmachen war angesagt beim Programm des Zirkustheaters „StandArt“. © Jürgen Wolter © Jürgen Wolter

Und es dauerte nicht lange bis die beiden Artisten, Jongleure und Moderatoren vom Zirkustheater „StandArt“ ihr Publikum im Griff hatten. Mitmachtheater war angesagt, die kleinen Zuschauer hielt es nicht lange auf den Sitzen und auch die großen waren immer wieder aufgefordert, sich zu bewegen.

Nach einer kurzen Pause ging es weiter mit dem Duo „Slapmann“ aus den Niederlanden. In seiner großen Reisekiste lebten einige skurrile Figuren, die für manche Überraschung beim Publikum sorgten.

Neues Sicherheitskonzept im Theater

Am Abend startete das Theaterprogramm mit „Musikladen – eine musikalische Wundertüte“. Damit beginnt ein Programm mit über 60 Veranstaltungen im Marler Theater und an anderen Orten, das insgesamt bis Juni 2022 dauert. „Wir haben lange überlegt, wie wird die Spielzeit planen, ob wir Einschränkungen vornehmen, haben uns dann aber entschieden eine komplette Spielzeit zu planen, in der Hoffnung, dass sich die Coronalage auch durch die fortschreitenden Impfungen nicht wieder dramatisch zuspitzt“, sagt Cornelius Demming.

Mit dem Familienfest wurde die neue Saison im Theater Marl eingeläutet.
Mit dem Familienfest wurde die neue Saison im Theater Marl eingeläutet. © Jürgen Wolter © Jürgen Wolter

Das Spektrum reicht von Theateraufführungen wie „Nathan der Weise“ von Gotthold Ephraim Lessing über Boulevardtheater mit Jochen Busse und Hugo Egon Balder bis zu Sinfoniekonzerten, Kabarett sowie Kinder- und Jugendtheater. Auch Orgelkonzerte an der Orgel von St. Georg stehen im Spielplan.

„Wir haben ein neues Sicherheitskonzept geschrieben, aktuell können 388 Besucher zu uns ins Theater kommen, die genesen, getestet oder geimpft sind“, sagt Cornelius Demming. „Wir hätten voll auslasten können, aber ich glaube das Publikum fühlt sich sicherer und wohler, wenn wir etwas Platz zwischen den belegten Sitzen lassen“. Der Theaterleiter hofft auf eine gute Auslastung und eine möglichst komplett spielbare Saison.

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.