Stadtführungen

Hinter die Kulissen der Scharounschule schauen

Das Stadtinformationsbüro i-Punkt lädt Interessierte zu den letzten historischen Stadtführungen 2021 ein. Es gibt Rundgänge in Alt-Marl, Brassert und Hüls mit historischen Hintergründen.
Bis heute eine beeindruckende Architektur: Die Eingangshalle der Scharounschule. © kein_verkauf

Die Scharounschule Marl ist eine im Stile der organischen Architektur geplante und errichtete Schule des Architekten Hans Scharoun in der Stadt Marl. Sie gilt als eines der bedeutendsten Beispiele der modernen Nachkriegsarchitektur in Nordrhein-Westfalen. Und auch hierhin lädt das Stadtinformationsbüro i-Punkt Interessierte zu den letzten historischen Stadtführungen in diesem Jahr ein.

Bei verschiedenen Rundgängen mit den Regioguides Reiner und Sylvia Eggers geht es auf Spurensuche in den Stadtteilen Alt-Marl, Brassert und Hüls.

Mit Ingrid Rill-Schelenz können Teilnehmerinnen und Teilnehmer hinter die Kulissen der Scharounschule schauen. Am 2. Oktober und 13. November zeigt sie die moderne Architektur des Gebäudes. Seit 2004 steht die Schule unter Denkmalschutz und strahlt nach einer umfassenden Sanierung im neuen Glanz. Der Rundgang „Hinter den Kulissen“ beginnt jeweils um 11 Uhr. Treffpunkt ist die Westfalenstraße 68a. Die Führung dauert ca. ein- bis anderthalb Stunden.

Zu einer faszinierenden Zeitreise durch den Stadtteil Brassert lädt der Rundgang „Brassert im Wandel der Zeit“ am 14. August ein. Anregende Geschichten über die Zeche Brassert, das Zechengasthaus, das Central-Kino, das „Bullenkloster“ oder die Heuer-Ampel werden erlebbar erzählt und wiederentdeckt. Der Rundgang beginnt um 14 Uhr an der Brassertstraße 122.

Auf den Spuren des Bergbaus in Hüls

Auf die Spuren des Bergbaus begeben sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer während der eineinhalbstündigen Führung durch den Stadtteil Hüls am 11. September. Es geht unter anderem zu den „Palenberghäusern“ und zur ersten Apotheke in Marl-Hüls. Auch über ein ausgestopftes Pferd im Schaufenster oder über „Pillen-Hugo“ wissen Sylvia und Reiner Eggers zu berichten. Der Rundgang „Spurensuche in Hüls“ beginnt um 14 Uhr an der Friedrichstraße 25.

Am 9. Oktober gehen Interessierte mit Sylvia und Reiner auf eine historische Spurensuche durch Alt-Marl. Dort zeugen viele bauliche und auch ein natürlicher Zeitzeuge – die Friedenskirche aus dem Jahre 1871 – von der historischen Entwicklung. Treffpunkt um 14 Uhr ist der Kirchplatz vor St. Georg an der Schillerstraße.

Die Teilnahme an den Rundgängen kostet jeweils drei Euro und ist für Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren kostenlos. Es gilt Maskenpflicht. Anmeldungen für die Stadtrundgänge sowie weitere Informationen erhalten Interessierte im i-Punkt (Marler Stern, montags bis freitags von 9.30 bis 18 Uhr, samstags von 9.30 bis 13 Uhr), unter der Telefonnummer (02365) 99-4310 oder auf der Internetseite des i-Punkts.

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.