Corona-Lage in Marl

Die Zahl der Corona-Todesopfer in Marl liegt jetzt bei 130

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen geht zurück. Damit steigt die Hoffnung, dass die Impfaktionen der letzten Tage und die Zunahme der Schnelltests allmählich Wirkung zeigen.
An dieser Stelle berichten wir übe die aktuelle Pandemie-Lage in Marl. © MZ-Archiv

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Marl lag am Montag bei 225,4 und damit nur leicht über dem zuletzt vom Kreis Recklinghausen ermittelten Freitagswert von 223. Die Zahl der Corona-Fälle insgesamt hat sich am Montag auf 6182 erhöht. Am Freitag waren es noch 6105. Als genesen gelten inzwischen 5602 Personen. In den letzten 24 Stunden haben sich 18 Marlerinnen und Marler neu mit dem Virus infiziert. Am Freitag lag dieser Wert noch bei 28. Möglicherweise zeigen die Impfaktionen der letzten Tage im Stadtgebiet und die Zunahmen der Schnelltests hier ihre erste positive Wirkung. Aktuell sind insgesamt 450 Personen in Marl mit dem Virus infiziert. Die Zahl der Todesopfer in Marl liegt jetzt bei 130.

Am Montag waren in den Krankenhäusern des Kreisgebietes insgesamt 114 Menschen wegen Corona in Behandlung, 14 von ihnen wurden intensivmedizinisch betreut. In der Marler Paracelsus-Klinik und im Marien-Hospital sind Betten für Intensivpatienten nur noch in begrenzter Anzahl verfügbar.

Die Zahl der Corona-Opfer im gesamten Kreis Recklinghausen liegt jetzt bei 1052. Am niedrigsten ist die Inzidenz im Kreis in Datteln mit 152, am höchsten in Herten mit 284.

Eine mögliche weitere Verschärfung der Corona-Hygieneregeln hat bei Gastronomen in Marl für Alarmstimmung gesorgt. Immer mehr Gäste springen ab, Vorbestellungen für Familienfeste werden storniert.

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.