Mit „Triskele" hat Miku Sophie Kühmel einen lesenswerten Roman über drei Schwestern geschrieben, die kaum gemeinsame Erinnerungen teilen, sagt Buchrezensentin Britta Helmbold © Helmbold
Miku Sophie Kühmel: „Triskele“

Buchtipp: Drei fremde Schwestern nähern sich einander an

Nach dem Tod ihrer Mutter, sie hatte Selbstmord begangen, versuchen drei Schwestern, sich einander anzunähern. Davon erzählt Miku Sophie Kühmel in ihrem lesenswerten Roman „Triskele“.

Miku Sophie Kühmel lässt in ihrem Roman „Triskele“ drei Schwestern zu Wort kommen. Es sind Halbgeschwister, denn gemeinsam ist ihnen nur die Mutter.

Die Frauen aus drei Generationen teilen kaum gemeinsame Erinnerungen

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.