Eine Frau liegt im Bett und putzt sich die Nase. Erkältungskrankheiten haben im ersten Halbjahr im Kreis Recklinghausen aber eher eine untergeordnete Rolle gespielt. © picture alliance / Maurizio Gambarini/dpa
Gesundheit

Weniger Fehltage während der Corona-Zeit

Die Krankmeldungen von Arbeitnehmern haben sich im Kreis Recklinghausen im ersten Halbjahr im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich verringert. Das ist das Ergebnis einer DAK-Studie.

Im ersten Halbjahr 2021 haben erwerbstätige Frauen und Männer im Kreis Recklinghausen ungewöhnlich wenig krankheitsbedingt bei der Arbeit gefehlt. Das geht aus dem aktuellen DAK-Gesundheitsreport hervor. Der Krankenstand im Vest lag bei 4,3 Prozent und damit um 0,9 Prozentpunkte unter dem Niveau des Vorjahreszeitraums. Das heißt: im Kreis RE waren an jedem Tag 43 von 1000 DAK-versicherten Beschäftigten krankgeschrieben. In den ersten sechs Monaten des Jahres 2020 lag die Zahl noch bei 52.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein DM+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Redakteur Kreisredaktion
Geboren 1960 in Haltern am See, aufgewachsen in Marl und jetzt wohnhaft in Dorsten: Ein Mensch, der tief verwurzelt ist im Kreis Recklinghausen und dort auch seit mehreren Jahrzehnten seine journalistische Heimat gefunden hat. Schwerpunkte sind die Kommunal- und Regionalpolitik sowie Wirtschafts- und Verbraucherthemen.
Zur Autorenseite
Michael Wallkötter