Corona

Quarantäne an 65 Schulen

Die Schulen mit Quarantäne-Fällen im Kreis Recklinghausen werden immer mehr: Aktuell sind bereits 65 Schulen betroffen.
Nach einem positiven Schnelltest droht Schülern zurzeit eine 14-tägige Quarantäne. © picture alliance/dpa

169 Schulen gibt es im Kreis Recklinghausen – 65 von ihnen haben zurzeit Quarantäne-Fälle. Das teilte Kreis-Sprecherin Lena Heimers am Freitag, 3. September, mit. Damit steigt die Zahl der Quarantäne-Maßnahmen an den Schulen weiter an: Anfang der Woche waren es noch 59 Schulen, eine Woche zuvor 38.

„Insgesamt sind 90 Klassen betroffen“

Und verschiedene Schulen haben mehr als eine Quarantäne-Anordnung: „Aktuell sind an den 65 Schulen mit Quarantäne-Fällen insgesamt 90 Klassen betroffen“, erläutert Lena Heimers. In Quarantäne müssen nach derzeitigem Stand im Kreis Recklinghausen neben dem infizierten Kind mindestens dessen Sitznachbarn rechts, links, vorne und hinten – und zwar für 14 Tage. Es kann aber auch die ganze Klasse treffen. „Das hängt von der jeweiligen Situation vor Ort ab, entscheidet das Gesundheitsamt individuell“, erläutert Lena Heimers mit Blick auf Aspekte wie mögliche gemeinsame Aktionen oder auch die Größe des Klassenraums.

Regelungen sind bundesweit in der Diskussion

Die Quarantäne-Regelungen sind zurzeit bundesweit in der Diskussion: So plädiert unter anderem NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer dafür, dass künftig nur noch nachweislich mit Corona infizierte Schülerinnen und Schüler in häusliche Quarantäne gehen sollten. Außerdem ist die Dauer der Quarantäne umstritten: So ist eine mögliche Freitestung nach fünf Tagen Quarantäne im Gespräch.

Lesen Sie jetzt