„Ich werde mit meinem Lkw auf den Straßen und Autobahnen als Störfaktor wahrgenommen“, sagt Kai Fortnagel. Er fährt für die Bolz Entsorgung GmbH in Recklinghausen. Hier fühlt sich der 39-Jährige wohl: „Ein richtiger Familienbetrieb.“ © Jörg Gutzeit
Wirtschaft/Verkehr

Lkw-Fahrer als Buhmänner: „Dabei mache ich doch nur meine Arbeit“

Kai Fortnagel ist Lkw-Fahrer aus Leidenschaft, hat Spaß an seinem Job. Leute wie er werden auch im Kreis RE dringend gesucht. Der Nachwuchs fehlt - auch weil der Beruf ein Image-Problem hat.

Kai Fortnagel bringt es nüchtern auf den Punkt: „Wir sind die Buhmänner“, sagt der Lkw-Fahrer über sich und seine Kollegen ohne jeden Anflug von Selbstmitleid. Aber ein dickes Fell ist eben auch genau das, was man sich in seinem Job schnell aneignen muss. Denn: „Ich werde mit meinem Lkw auf den Straßen und Autobahnen als Störfaktor wahrgenommen“, sagt der 39-Jährige mit Blick auf das Gehupe und Gemecker, das zu seinem Berufsalltag gehört. „Die Leute sind genervt, gerade wenn sie beim Be- oder Entladen in der Stadt mal kurz warten müssen. Dabei mache ich doch nur meine Arbeit.“

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein DM+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1972. Recklinghäuser. Hat in Göttingen studiert (Diplom-Sozialwirt) – und parallel dazu als freier Sportjournalist gearbeitet. Volontariat beim Medienhaus Bauer. Anschließend Politik-/Nachrichtenredaktion. Seit 2005 in der Regional- bzw. Kreisredaktion. Fühlt sich in der Stadionkurve genauso wohl wie im großen Saal des Ruhrfestspielhauses. Filmpreisträgerin oder Vierlingsmutter, ehrenamtlicher Seelsorger oder professioneller Sportler, Existenzgründerin oder Holocaust-Überlebender: Es sind die Begegnungen mit Menschen, die er an seinem Beruf so schätzt.
Zur Autorenseite
Markus Geling

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.