Kreisbrandmeister Robert Gurk. © Sebastian Balint
Die Situation der Feuerwehren

Feuerwehr im Kreis RE: Robert Gurk warnt vor zukünftiger Entwicklung

Der Blick auf das Jahr 2021 zeigt: Die Feuerwehren im Kreis Recklinghausen haben jede Menge zu tun - allerdings könnte es in Zukunft Probleme beim Personal geben.

Einsätze bei Bränden, im Rettungsdienst, bei gefährlichen Stoffen und in Not geratenen Tieren: Die Aufgaben der Feuerwehr sind vielfältig, wichtig – und brauchen viel Personal. „Wir sind im Kreis Recklinghausen aktuell einsatzbereit, aber wir müssen den Nachwuchs im Auge behalten, um weiter leistungsfähig zu sein“, warnt Robert Gurk. Der Kreisbrandmeister erläutert: „Wir suchen nach Nachwuchs im hauptamtlichen Bereich, sowohl beim Brandschutz als auch beim Rettungsdienst.“

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein DM+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Redakteur Regionales
Geboren 1962 in Dortmund, aufgewachsen in Recklinghausen, wo er auch heute mit seiner Familie lebt. Zwischenzeitlich verschlug es ihn zum Studium und zur Promotion nach Köln und Bochum. Dabei standen Germanistik und Philosophie im Mittelpunkt. Als Freund des Schreibens und mit viel Neugierde auf Menschen und ihre Geschichten fühlt er sich im Journalismus am richtigen Platz.
Zur Autorenseite

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.