Die Abstimmung läuft

Der Preis der Preise für freiwilliges Engagement

Vom Projekt „Wissensdurst“ über den Family and Friends Chor bis hin zur Anti-Rost-Initiative: Sechs der mehr als 400 Kandidaten für den Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises kommen aus dem Kreis Recklinghausen.
Die Pokale für den Deutschen Engagementpreis 2020 sind vergeben. Aber wer sichert sie sich in diesem Jahr? © Deutscher Engagementpreis

Mehr als 400 herausragend engagierte Personen und Initiativen sind für den Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises nominiert – und haben somit die Chance auf 10.000 Euro. Gleich sechs der Kandidaten kommen aus dem Kreis Recklinghausen. Für sie alle kann bis zum 20. Oktober abgestimmt werden.

Mit im Rennen um die Auszeichnung: das Projekt „Wissensdurst“ der Stiftergemeinschaft der Sparkasse Vest Recklinghausen und des Diakonischen Werks im Kirchenkreis. Dabei handelt es um ein mobiles Beratungs- und Informationscafé von und für Senioren. Ältere Menschen können sich hier bei Kaffee und Kuchen an den Umgang mit digitalen Medien herantasten, Wege durch den Pflegedschungel erkunden – oder Antworten auf die Frage erhalten: „Wie funktioniert eigentlich Online-Banking?“

Smartphones und E-Bikes sind die nächsten Themen

Vor Ort sind immer Experten dabei – und eben Senioren, die auf Augenhöhe von ihren eigenen Erfahrungen mit dem jeweiligen Thema berichten.

„Das Café wurde durch Corona leider ein bisschen ausgebremst“, sagt Dirk van Buer von der Stiftergemeinschaft der Sparkasse Vest, die sich konkret über die Familie-Elbers-Stiftung finanziell und auch inhaltlich eingebracht hat. Aber zuletzt konnte mit einem Besuch von Franz Müntefering die Wiedereröffnung gefeiert werden. Als Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen sprach der ehemalige Vizekanzler im Matthias-Claudius-Zentrum in Oer-Erkenschwick. Dort erzählte er, wie man sich den Spaß am Leben erhalten kann – „und betonte, dass Alter keine Krankheit ist“, wie Kristina Tourgman von der Diakonie sagt. „Das fand ich toll.“

Tourgman plant mit drei ehrenamtlichen Kräften bereits weitere „Wissensdurst-Cafés“: etwa zu den Themen Smartphone oder E-Bike.

Die Anerkennungskultur stärken

Der Deutsche Engagementpreis ist „der Preis der Preise“ für bürgerschaftliches Engagement. Nominiert werden können nur Initiativen und Personen, die für ihren Einsatz bereits ausgezeichnet wurden. Somit würdigt der Deutsche Engagementpreis „das freiwillige Engagement von Menschen in unserem Land und all jene, die dieses Engagement durch die Verleihung von Preisen unterstützen“, heißt es vonseiten des Ausrichters. Ziel sei es, „Danke zu sagen, die Anerkennungskultur zu stärken, freiwilliges Engagement sichtbarer zu machen und so auch andere dafür zu begeistern“, wie Pressereferentin Maren Berger erläutert.

Hoffnungen auf den Publikumspreis machen sich aus dem Kreis neben dem „Wissensdurst“:

Eckhard Ostrowski

Der Dattelner Eckhard Ostrowski war 15 Jahre Bau- und Finanzkirchmeister der Schiffergemeinde, hat den Umbau der Friedenskirche mit viel Einsatz begleitet, dort das Sonntags-Kirchen-Kaffee organisiert und Jugendliche beim Ableisten von Sozialstunden betreut. Und er ist Mitorganisator der Kabarett-Reihe „NachtSchnittchen“.

Blasmusik Wulfen e. V.

Das Orchester des Musikvereins spielt eigene Konzerte und begleitet (Volks-)Feste. Eine Kooperation mit der Musikschule Dorsten ermöglicht eine professionelle Ausbildung der Kinder und jugendlichen Musiker. Die Blasmusik Wulfen verfolgt zwei Ziele: die Traditionspflege des Kulturguts (Volks-)Musik – und eine sinnstiftende Freizeitgestaltung für alle Mitglieder, gerade auch für die Jugendlichen.

Johann Geiermann

Für sein Engagement bei der DJK Spielvereinigung Herten 1907 wurde Johann Geiermann nominiert. Ob als Trainer, Spieler, Vorstandsmitglied, Archivar oder Ehrenmitglied: Fußball ist sein Leben – und das in einem Verein, der sich besonders für sozial schwache Familien einsetzt.

Family and Friends Chor

Der Chor „Family and Friends“ verbindet nicht nur Menschen und Generationen, sondern unterstützt seit seiner Gründung im Jahr 2013 mit seinen gesamten Konzerteinnahmen regionale Hilfsorganisationen. Er will mit seiner Musik andere Menschen begeistern – und obendrein Gutes tun.

Anti-Rost-Initiative

Die Anti-Rost Herten ist ehrenamtlich zur Stelle, wenn Menschen bei kleinen Reparaturen oder handwerklichen Arbeiten Hilfe brauchen – und will so auch der Vereinsamung von Älteren entgegenwirken.

„Die Nominierung zum Publikumspreis ist eine großartige Auszeichnung“, sagt van Buer – und dürfte damit auch für die anderen fünf Kandidaten sprechen. Ob eine noch größere folgt, entscheidet in den nächsten Wochen das „Publikum“.

Daten und Fakten

Hier kann man für die Kandidaten aus dem Kreis RE abstimmen

  • Der Deutsche Engagementpreis ist eine Initiative des Bündnisses für Gemeinnützigkeit. Dieses Bündnis ist ein Zusammenschluss von Dachorganisationen der Zivilgesellschaft. Dazu gehören etwa der Deutsche Kulturrat, der Deutsche Naturschutzring oder der Deutsche Olympische Sportbund. Angesiedelt ist der Preis beim Bundesverband Deutscher Stiftungen. Förderer ist unter anderem das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.
  • Jeder kann bis zum 20. Oktober im Internet auf www.deutscher-engagementpreis.de/publikumspreis für seinen Favoriten abstimmen – oder mithilfe einer Unterschriftenliste.
  • Es gibt aber nicht nur den Publikumspreis. Eine Jury entscheidet zudem über die Preisträger in den fünf Kategorien „Chancen schaffen“, „Leben bewahren“, „Generationen verbinden“, „Grenzen überwinden“ und „Demokratie stärken“.
  • Bekannt gegeben werden die sechs Gewinner bei der Preisverleihung am 2. Dezember in Berlin.
Lesen Sie jetzt