„Coffee with a cup“: Ein Polizeibeamter unterhält sich vor dem silbernen „Coffee-Truck“ mit einer Bürgerin. So war es in Langenfeld. Und so soll es am 3. November in Bottrop sein. © picture alliance/dpa
Die Idee kommt aus den USA

Auf einen Kaffee mit der Polizei

Die Polizei lädt die Menschen in NRW zu einem Kaffee ein. Am 3. November heißt es auch im Zuständigkeitsbereich des Recklinghäuser Präsidiums: „Coffee with a cop“. Ziel des neuen Formats sind Gespräche zwischen Beamten und Bürgern in lockerer Atmosphäre.

Lass‘ uns doch mal einen Kaffee trinken: Das sagt jetzt auch die nordrhein-westfälische Polizei. Im Rahmen des neuen Formats „Coffee with a cop“ (zu deutsch: Kaffee mit einem Polizisten) lädt sie die Menschen bis Ende dieses Jahres in insgesamt 30 Städten des Landes auf einen Kaffee, Tee oder Kakao ein – um so in lockerer Atmosphäre mit ihnen ins Gespräch zu kommen.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein DM+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Redakteur Kreisredaktion
Jahrgang 1972. Recklinghäuser. Hat in Göttingen studiert (Diplom-Sozialwirt) – und parallel dazu als freier Sportjournalist gearbeitet. Volontariat beim Medienhaus Bauer. Anschließend Politik-/Nachrichtenredaktion. Seit 2005 in der Regional- bzw. Kreisredaktion. Fühlt sich in der Stadionkurve genauso wohl wie im großen Saal des Ruhrfestspielhauses. Filmpreisträgerin oder Vierlingsmutter, ehrenamtlicher Seelsorger oder professioneller Sportler, Existenzgründerin oder Holocaust-Überlebender: Es sind die Begegnungen mit Menschen, die er an seinem Beruf so schätzt.
Zur Autorenseite
Markus Geling