Station 1 erfolgreich absolviert: Die beiden Zehnjährigen David (l.) und Leon aus der Klasse 4b der Barbaraschule präsentieren stolz die Eulenkiste, die sie im Dickicht des Hertener Schlosswaldes gefunden haben.
Station 1 erfolgreich absolviert: Die beiden Zehnjährigen David (l.) und Leon aus der Klasse 4b der Barbaraschule präsentieren stolz das Klötzchen mit dem Bild einer Eule, das sie im Dickicht des Hertener Schlosswaldes gefunden haben. © Oliver Prause
RVR-Aktion im Schlosswald – mit Video

Waldjugendspiele: „Dabeisein ist alles“ – Am Ende gibt es aber doch Gewinner

Die Waldjugendspiele starten nach langer Corona-Pause wieder. Die Devise lautet einmal mehr: Dabeisein ist alles. Am Ende gibt es aber trotzdem Gewinner. Wir waren beim Wettbewerb dabei.

David und Leon sind mächtig stolz. Bereits nach kurzer Suche haben sie im Dickicht ein Klötzchen mit dem Bild einer Eule gefunden. Jetzt heißt es für die beiden Zehnjährigen schnell sein. Denn obwohl bei den Waldjugendspielen in erster Linie das Dabeisein und Mitmachen zählt, wollen sie Punkte für ihre Klasse sammeln – und die Uhr tickt unerbittlich.

Willkommene Abwechslung nach Corona

Auch das Wetter macht mit

Jeder hat sein Lieblingsspiel

Sieger der Waldjugendspiele 2022

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.