Zertifikat der Initiative „MINT Zukunft schaffen!“

Städtisches Gymnasium ist jetzt „Digitale Schule“

Das Städtische Gymnasium Herten wurde jetzt für sein Engagement und gute Konzepte im Bereich Digitalisierung belohnt und darf sich ab sofort auch „Digitale Schule“ nennen.
Gemeinsam mit dem neuen stellvertretenden Schulleiter Sascha Maurus freuen sich auch die Schülerinnen und Schüler des Städtischen Gymnasiums Herten über das Zertifikat "Digitale Schule". © Gymnasium

Die Freude ist nicht nur bei Schulleiterin Bärbel Schweers groß: Das Städtische Gymnasium Herten darf sich nicht nur schon seit zehn Jahren „Mint-freundliche Schule“ nennen, sondern ist jetzt auch stolzer Träger des Zertifikats „Digitale Schule“. Mit dem Signet wird das Engagement von Schulleiterin und Kollegium für eine zeitgemäße Bildung in der digitalen Welt gewürdigt.

66 Schulen aus Nordrhein-Westfalen wurden im Rahmen einer Online-Veranstaltung durch die nationale Initiative „MINT Zukunft schaffen!“ als „Digitale Schule“ geehrt. Das Jahr 2021 habe nochmals verdeutlicht, was für eine wichtige Rolle Digitalität in unserem Bildungssystem spielt. „In der Covid-19-Pandemie erleben wir, dass Schulen sich stärker für die Chancen der digitalen Bildung öffnen. Sie wollen sich entwickeln und die eigene digitale Transformation vorantreiben“, sagte der Vorsitzende der Nationalen Initiative „MINT Zukunft schaffen!“, Thomas Sattelberger, bei der Verleihung.

Motivation für Schulleitung und Kollegium

Um Schulen zu motivieren, ihr digitales Profil weiter zu schärfen und informatische Inhalte verstärkt in den Unterricht zu bringen, hat die Nationale Initiative „MINT Zukunft schaffen!“ die Auszeichnung „Digitale Schule“ ins Leben gerufen. „Wir sind inzwischen in puncto Digitalität sehr gut aufgestellt“, sagt Bärbel Schweers. Es habe sich in den letzten Monaten einiges getan. Dass der Fortschritt auch ihr und den Lehrerinnen und Lehrern des Gymnasiums dank guter Konzepte zu verdanken ist, belegt das neue Zertifikat.

„Als Schul- und Bildungsministerin freue ich mich über jede Schule, die durch besondere pädagogische und inhaltliche Schwerpunkte ihr Profil schärft. In einer sich immer weiter digitalisierenden Welt machen die ‚Digitalen Schulen‘ ihren Schülerinnen und Schülern ein attraktives Angebot. Die ausgezeichneten Schulen sind Beispiele dafür, wie wir durch beste Bildung Zukunft schaffen“, so die NRW-Ministerin für Schule und Bildung, Yvonne Gebauer.

Digitale Kompetenzen als Voraussetzung für Lernerfolg

Digitale Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler seien zentrale Voraussetzung nicht nur für ihren Lernerfolg, sondern auch für späteren beruflichen Erfolg, betonte Thomas Sattelberger. „Stimmen im Unterricht die digital-pädagogischen Konzepte im Zusammenspiel mit guter Medienausstattung und digitaler Infrastruktur, dann führt das individuelle und Team-Lernen zu Talententfaltung, persönlichem Erfolg und guten Berufschancen.“ In den „Digitalen Schulen“ seien hervorragende Konzepte gelebte Realität – nach jahrelanger Arbeit in der Schulgemeinschaft mit Eltern, Lehrkräften, Schülerschaft sowie Schulpartnern.

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.