Polizei sucht dringend Zeugen

Einbrüche in Herten: Wieder flüchtet ein Täter mit dem Fahrrad

Wie die Polizei berichtet, kam es am Dienstag (23.11.) zu zwei Einbrüchen, bei denen die Täter ähnlich vorgingen. Zudem war auch einmal mehr ein Fahrrad im Spiel.
Der Einstieg gelingt Einbrechern häufig über ungesicherte Fenster oder Terrassentüren. © picture alliance / Silas Stein/d

Der erste Einbruch ereignete sich laut Polizei am Dienstag gegen 13.50 Uhr an der Richterstraße in Scherlebeck. Ein bislang unbekannter Täter stieg über ein geöffnetes Fenster in ein Einfamilienhaus ein. Der 84-jährige Bewohner war zum Zeitpunkt des Einbruchs anwesend, hielt sich jedoch im Außenbereich auf. Als er den Unbekannten in seinem Schlafzimmer bemerkte, sprach er diesen sofort an.

Der Unbekannte ergriff unvermittelt die Flucht, sprang aus dem Fenster, stieß den 84-Jährigen zur Seite und rannte in Richtung Elper Straße davon. Auf seiner Flucht holte er ein im Gebüsch verstecktes Fahrrad hervor und fuhr schließlich damit weiter.

Es ist nicht der erste Fall in der jüngsten Vergangenheit, in dem der Einbrecher mit dem Fahrrad zum Tatort kam und mit diesem auch wieder flüchtete.

Der Flüchtige wird laut Polizei wie folgt beschrieben: ungefähr 1,68 Meter groß, normale Statur und um die 20 Jahre alt. Er trug eine helle Schirmkappe, einen weißen Mundschutz, eine schwarze Jacke, blaue Jeans und keine Tasche.

Nach ersten Erkenntnissen entwendete der Täter Schmuck. Der 84-Jährige blieb unverletzt. Die Polizei konnte keinen Verdächtigen im Umkreis antreffen.

Gegen 18.20 Uhr beobachteten Zeugen dann an der Langenbochumer Straße in Westerholt zwei bislang unbekannte Männer bei einem Wohnungseinbruch. Sie sahen, wie ein Mann das auf Kipp stehende Fenster der Nachbarwohnung öffnete und ins Zimmer kletterte.

Rufen der Nachbarin schreckt Einbrecher auf

Ein anderer Mann stand laut Polizei im Innenhof vermutlich „Schmiere“. Der 71-jährige Wohnungsinhaber war während des Einbruchs zu Hause. Das Rufen einer Nachbarin, die auch Zeugin des Einbruchs war, machte ihn auf die Situation aufmerksam und er sah nach. Durch das Rufen aufgeschreckt, ergriff der Unbekannte die Flucht und sprang aus dem Fenster. Beide Täter rannten in Richtung Thomaskirche davon.

Die Flüchtigen können laut Polizei wie folgt beschrieben werden: Einer trug eine rote Jacke, keine Maske und hatte keine Kopfbedeckung, der andere war unter 20 Jahre alt, dunkelhaarig, trug dunkle Kleidung, keine Maske und auch keine Kopfbedeckung. Mindestens einer der beiden sprach akzentfreies Deutsch.

Das betroffene Wohnhaus befindet sich rund 60 Meter östlich der Storcksmährstraße. Die Polizei konnte keine Verdächtigen mehr im Umkreis antreffen. Nach bisherigen Erkenntnissen erbeuteten die Unbekannten Schmuck.


Zu beiden Einbrüchen nimmt die Polizei Zeugenhinweise entgegen. Dazu kann man sich an das zuständige Kriminalkommissariat unter Tel. 0800/2361111 wenden
.

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.