Mehrfamilienhaus in Westerholt

Drogenkauf geht schief: 19-Jähriger wird im Keller ausgeraubt

Wie die Polizei mitteilt, wollte ein 19-Jähriger am Freitagabend (19.11.) Drogen kaufen, wurde dann aber bedroht und letztlich ausgeraubt. Jetzt wird nach einem 1,90-Meter-Mann gefahndet.
© picture alliance / Patrick Seege

Die Polizei rekonstruiert die Geschehnisse am Freitagabend so: Ein 19-Jähriger aus Herten sprach in der Buslinie 238 um 21.15 Uhr einen unbekannten Mann an, um von diesem Betäubungsmittel zu kaufen.

Gemeinsam verließen die beiden Männer den Bus an der Schlossstraße in Westerholt. Vor einem Mehrfamilienhaus an der Langenbochumer Straße forderte der unbekannte Mann dann den 19-Jährigen auf, mit ihm zusammen in den Keller zu gehen.

Der Unbekannte erklärt dann, dass er in seiner Tasche ein Messer habe und forderte den 19-Jährigen auf, ihm Geldbörse, Handy und Wertgegenstände zu übergeben. Anschließend flüchtete der Unbekannte mit der Geldbörse und dem Handy in Richtung Storcksmährstraße. Der 19-Jährige blieb unverletzt.

Laut Polizei gibt es folgende Personenbeschreibung: Der unbekannte Mann ist 1,90 Meter groß, war schlank, hatte schwarze kurze Haare, einen Drei-Tage-Bart und sprach fast akzentfreies Deutsch. Er war bekleidet mit einer schwarzen Weste, einem dunkelblauen Pullover und einer dunklen Turnhose.


Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter Tel. 0800/2361111 entgegen.

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.