CDU Herten wählt Vorsitzenden – und der formuliert ein klares Ziel

Redaktionsleiter
Beim Stadtparteitag im Stadtteiltreff Zeche Scherlebeck wählen die CDU-Mitglieder den neuen Vorstand.
Beim Stadtparteitag im Stadtteiltreff Zeche Scherlebeck wählen die CDU-Mitglieder den neuen Vorstand. © CDU
Lesezeit

Mit 100 Prozent der Stimmen geht der bisherige Hertener CDU-Stadtverbandsvorsitzende Holger Lenz in eine zweite Amtszeit. In seiner Rede blickte der 52-jährige Bauunternehmer noch einmal auf den Kommunal-Wahlkampf zurück: „Wir konnten trotz gewachsener Konkurrenz die Anzahl unserer Sitze im Stadtrat verteidigen, während sich die Sozialdemokraten halbiert haben.“ Die CDU kam auf 12 Ratssitze, die SPD auf 14.

Der alte und neue CDU-Parteivorsitzende Holger Lenz (l.), neben ihm Sebastian Scheer, Vorsitzender der Ratsfraktion.
Der alte und neue CDU-Parteivorsitzende Holger Lenz (l.), neben ihm Sebastian Scheer, Vorsitzender der Ratsfraktion. © CDU

„Wir sind noch nicht da, wo wir hinwollen“

Bei der Kommunalwahl 2025 will Lenz den Spieß am liebsten umdrehen: „Wir haben sieben Direktmandate gewonnen. Wir sind noch nicht da, wo wir hinwollen, aber wir sind auf einem guten Weg. Wir wollen Volkspartei sein und bleiben, die die unterschiedlichen Interessen der Menschen im Blick hat.“ Soziale Belange ebenso wie wirtschaftliche Fragestellungen und den Umweltschutz.

Beim Parteitag in der Zeche Scherlebeck wählten die Teilnehmer Erich Hermann, Winfried Kunert, Sarah Timmerberg und Matthias Waschk zu stellvertretenden Vorsitzenden. Timmerberg ist auch Schriftführerin (Stellvertreter: Stefan Schlüter), Waschk auch Medienbeauftragter. Schatzmeister Daniel Wolter (Stellvertreter: Marko Lenz) löst Gregor Born ab. Mitgliederbeauftragte ist Birgit Kliem.

Beisitzer/innen: Gregor Born, Dirk Buttler, Bernhard Felling, Paul Galbierz, Silvia Godde, Bernd Halsch, Udo Hornfischer, Melanie Kiefer, Tim Quill, Lars Radziej, Sebastian Scheer, Ludger Tillmann, Michael Vaupel, Felix Wende, Andreas Wietfeld.