Ferien-Projekt

60 Kinder freuen sich über ihren Erfolg beim Schwimmkurs

60 kleine Hertenerinnen und Hertener haben in den Ferien das Schwimmen geübt und waren dabei sehr erfolgreich. 44 von ihnen haben sogar das „Seepferdchen“ geschafft.
Ein großer Erfolg für viele kleine Menschen: 60 Kinder haben den Ferien-Schwimmkurs absolviert. © Stadt Herten

Weil im Zuge der Corona-Pandemie Schwimmbäder über Monate geschlossen blieben, fanden viele Schwimmkurse nicht statt. Das wiederum führte dazu, dass viele Kinder das Schwimmen nicht lernen konnten. Dieser Umstand holte die Linkspartei auf den Plan. Sie beantragte, dass die Stadt Herten einen Ferien-Schwimmkurs einrichten möge.

In Kooperation mit dem Stadtsportverband, den Stadtwerken und durch 13 freiwillige Übungsleiterinnen und Übungsleiter konnte der Ferien-Schwimmkurs kurzfristig ermöglicht werden.

„Es ist schön zu sehen, mit welcher Begeisterung die Kinder an den Schwimmkursen teilgenommen haben“, sagte Bürgermeister Matthias Müller, der bei der Übergabe der Abzeichen und Urkunden dabei war, und dankte den freiwilligen Helferinnen und Helfern. Auch Nils Kampmann, Abteilungsleiter Sport, ist stolz auf die Kinder: „Sie haben alle toll mitgemacht und so viel erreicht. Wir hatten Kinder, die hatten regelrecht Angst vorm Wasser. Diese Angst konnten wir ihnen nehmen und die Kids haben jetzt eine gute Basis, um weiterzulernen.“ Damit auch wirklich alle noch ihr „Seepferdchen“ schaffen, suchen die Beteiligten nach einer Möglichkeit, einen weiteren Kurs in den Herbstferien anzubieten. Es wird auch geprüft, ob weitere Anfänger-Kurse angeboten werden können.

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.