Eine Frau fährt mit ihrem Fahrrad am frühen Morgen über eine Straße.
Das Fahrrad macht dem Auto den Platz in den Innenstädten streitig. Auch in Haltern stellt sich die Frage: Was ist wichtiger? © picture alliance/dpa
Großer Umbau

Radwege oder Parkplätze in Haltern? Am Ende hat einer das Nachsehen

Der Platz auf Halterns Straßen ist begrenzt. Parkplätze oder Radweg? Straße oder Fußgänger? Die ersten Vorschläge liegen auf dem Tisch und zeigen, wie die Stadt bald aussehen könnte.

Wenn man die Halterner fragen würde, wie man den Verkehr in ihrer Stadt verändern soll, dann würde man viele Antworten bekommen. Die einen wollen mehr Radwege, andere sind aufs Auto angewiesen und eine dritte Gruppe wünscht sich komfortable Fußwege und viele Bänke. Aber der Platz ist nun mal begrenzt – man kann es nicht allen recht machen.

Einige Stellplätze sollen an anderer Stelle aufgefangen werden

Grüner Streifen soll zum Kardinal-von-Galen-Park leiten

Was sind eigentlich versiegelte Flächen?

Über die Autorin
Redakteurin
Jahrgang 2000. Ist in Bergkamen aufgewachsen und nach Dortmund gekommen, um die große, weite Welt zu sehen. Überzeugte Europäerin mit einem Faible für Barockmusik, Politik und spannende Geschichten
Zur Autorenseite

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.