Das neue Stauseeschiff fährt unter dem alten Namen - das macht die Halterner glücklich. © Stadtwerke
Neues Stauseeschiff

Ungeteiltes Lob für Stadtwerke-Beschluss: „Ein Hoch auf die neue Möwe!“

Die Möwe bleibt eine Möwe. Sascha Parras, Initiator einer Petition zur Namensgebung des neuen Fahrgastschiffes, jubelt: „Es geht also in Richtung Zukunft und doch bleibt alles beim Alten.“

Die Namensgebung des neuen Fahrgastschiffes, das gerade im Auftrag der Stadtwerke Haltern in der Lux-Werft nahe Bonn gebaut wird, hat in den vergangenen Wochen hohe Wellen geschlagen. Mit der Jury-Entscheidung für „Lebensfreude“ konnten sich viele Halternerinnen und Halterner nicht anfreunden. Die Stadtwerke ruderten zurück, gaben den Namen auf und entschieden sich jetzt dafür, dem Traditionsbewusstsein Recht zu geben.

Sascha Parras: „Gemeinsam haben wir viel erreicht“

Vorfreude auf das neue Schiff und die Jungfernfahrt

Konzessionsvertrag für die alte Möwe läuft aus

Über die Autorin
Redakteurin
Haltern am See ist für mich Heimat. Hier lebe ich gern und hier arbeite ich gern: Als Redakteurin interessieren mich die Menschen mit ihren spannenden Lebensgeschichten sowie ebenso das gesellschaftliche und politische Geschehen, das nicht nur um Haltern kreist, sondern vielfach auch weltwärts gerichtet ist.
Zur Autorenseite
Elisabeth Schrief

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.