Schornsteinfegermeister Michael Wollbrink nutzt schon seit mehreren Jahren ein Lastenfahrrad, um zu seinen Einsätzen in Haltern zu fahren.
Schornsteinfegermeister Michael Wollbrink nutzt schon seit mehreren Jahren ein Lastenfahrrad, um zu seinen Einsätzen in Haltern zu fahren. © Holger Steffe (Archiv)
Lastenfahrräder

Stadt Haltern fördert Lastenfahrräder – echte Alternative zum Auto?

Der Halterner Stadtrat hat eine Förderung für Lastenfahrräder beschlossen. Bis zu 30 Prozent des Kaufpreises gibt es. Schornsteinfegermeister Michael Wollbrink nutzt schon lange so ein Rad.

Wenn Schornsteinfegermeister Michael Wollbrink in seinen Kehrbezirken in Sythen, Lavesum und Haltern unterwegs ist, dann nutzt er dafür schon seit mehreren Jahren ein Lastenfahrrad mit Elektroantrieb. Richtig durchgesetzt hat sich diese Alternative zum Auto aber noch nicht. Die Stadt Haltern will jetzt mit einer Förderung Anreize schaffen, diese Räder zu nutzen.

Stadt beschließt Förderrichtlinie

Zwischen 4.500 und weit über 10.000 Euro

Förderung gilt seit dem 21. März

Über den Autor
Redaktion Haltern
Studium der Germanistik, Publizistik und Philosophie an der Ruhr Universität Bochum. Freie Autorentätigkeit für Buchverlage. Freier Journalist im nördlichen Ruhrgebiet für mehrere Zeitungshäuser. „Menschen und ihre Geschichten faszinieren mich nach wie vor. Sie aufzuschreiben und öffentlich zugänglich zu machen, ist und bleibt meine Leidenschaft.“
Zur Autorenseite

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.