Schüttenwall

Seniorin mit Rollator in Haltern zu Boden geschubst und bestohlen

Den Sonntagsspaziergang in Haltern wird eine Seniorin aus Marl so schnell nicht vergessen. Sie wurde zu Boden geschubst, um sie auszurauben. Die Polizei sucht nun dringend Zeugen.
Eine Frau aus Marl, die für Spaziergänge einen Rollator benutzt, wurde am Schüttenwall überfallen. © picture alliance/dpa

Einer 73-jährigen Seniorin aus Marl steckt der Schrecken sicherlich noch in den Gliedern. Ihr gemütlicher Spaziergang am Sonntag (19. Juni) durch Haltern endete jäh am Schüttenwall. Die 73-Jährige, die einen Rollator zur Hilfe nutzt, wurde dort gegen 17.40 Uhr von drei Jugendlichen bedrängt und dann bestohlen.

Die Jungen im Alter von vermutlich 15 bis 16 Jahren schubsten sie so vehement, dass die Marlerin zu Boden fiel. Einer der Jugendlichen soll absichtlich den Rollator beschädigt haben, gab die Frau später bei der Polizei an.

Die drei Täter flüchteten mit einem Schlüsseletui

Die Jugendlichen nahmen der Seniorin ein Etui mit drei Schüsseln ab und flüchteten dann. Nach Auskunft der Polizei blieb sie aber unverletzt.

Die 73-Jährige erstattete erst einen Tag später Anzeige bei der Polizei. In der Aufregung hatte sie sich keine Einzelzeiten zu den Tätern merken können. Folglich liegen keine Täterbeschreibungen vor. Da der Schüttenwall stark befahren ist, haben möglicherweise Auto- oder Radfahrer den Vorfall bemerkt. Die Polizei bittet dringend um Hinweise unter der Rufnummer 0800 2361 111.

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.