Latifa Saljuki (l.) will in ihre Heimat Afghanistan reisen, um dort Menschen zu helfen. Sie startet mit dem Asylkreis eine Spendenaktion. © Ingrid Wielens
Spendensammlung

Latifa Saljuki aus Afghanistan: „Ich wollte, ich könnte alle retten“

Die in Haltern lebende Latifa Saljuki will trotz aller Gefahren nach Afghanistan reisen, um den Menschen dort zu helfen. Sie sucht noch Unterstützer. Die Bilder aus der Heimat gehen ihr sehr nahe.

In den vergangenen Monaten sind die Meldungen aus Afghanistan nicht abgerissen – plötzlich erschienen der Krieg und die Taliban wieder auf den Bildschirmen der ganzen Welt. Dabei war die Krise nie weg. Schon vor 20 Jahren begann der Krieg. Vieles, was sich die Menschen in den letzten Jahren hart erkämpft haben, geht derzeit wieder kaputt. Mareike Graepel hat Latifa Saljuki getroffen, die in Haltern lebt, aber ihre Heimat Afghanistan sehr vermisst.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein DM+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über die Autorin

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.