In vielen Städten Deutschlands ist die Polizei mit einem starken Aufgebot bei den als „Spaziergang“ bezeichneten Protestzügen der Corona-Skeptiker vor Ort.
In vielen Städten Deutschlands ist die Polizei mit einem starken Aufgebot bei den als "Spaziergang" bezeichneten Protestzügen der Corona-Skeptiker vor Ort. © Symbolbild dpa
Polizei

Corona-Demonstrationen in Haltern: Zahl der Teilnehmer ist gestiegen

Die Teilnehmer nennen es „Spaziergang“ und tarnen damit ihre Demonstration gegen die Corona-Politik. Die Polizei ist jedes Mal vor Ort und erstattet Strafanzeige. Denn die Versammlungen müssen angemeldet sein.

Sie protestieren regelmäßig gegen die Corona-Politik, versammeln sich dazu montags in den Städten Deutschlands. Auch in Haltern. Mit Spaziergängen, so wie die Veranstalter ihre Demonstration verharmlosend nennen, hat das nichts zu tun.

Starkes Polizeiaufgebot

Pflicht zur Anmeldung der Versammlung wird ignoriert

Strafanzeige gegen Unbekannt wird jedes Mal erstattet

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren in Dülmen, Journalistin, seit 1992 im Medienhaus Lensing - von Münster (Münstersche Zeitung) über Dortmund (Mantelredaktion Ruhr Nachrichten) nach Haltern am See. Diplom-Pädagogin und überzeugte Münsterländerin. Begeistert sich für die Menschen und das Geschehen vor Ort.
Zur Autorenseite
Ingrid Wielens

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.