Auf dem früheren Südbahnhof-Gelände werden eifrig Wohnungen gebaut. Insgesamt sind aber viele Baugenehmigungen ungenutzt, stellt Planungsdezernent Ludger Wilde fest. © Volmerich/Schaper (A)
Probleme in der Bauwirtschaft

Wohnungsbau stockt: In Dortmund liegen 1500 Baugenehmigungen auf Halde

Der Bau von mehr als 2000 neuen Wohnungen wurde 2021 in Dortmund genehmigt. Doch nicht alle wurden gebaut. Der Blick in die Zahlen ist ernüchternd. Stadt und Bauwirtschaft liefern Erklärungen.

Es waren Zahlen des Statistischen Landesamtes, die hoffnungsvoll stimmten: Baugenehmigungen für mehr als 2262 Wohnungen wurden im vergangenen Jahr in Dortmund erteilt – ein Plus von 17,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Damit wäre das ausgegebene Ziel von mindestens 2000 neuen Wohnungen im Jahr für Dortmund erstmals erreicht.

Engpass ist die Bauwirtschaft

Unternehmen reagieren auf Lieferprobleme

Über den Autor
Redakteur
Oliver Volmerich, Jahrgang 1966, Ur-Dortmunder, Bergmannssohn, Diplom-Journalist, Buchautor und seit 1994 Redakteur in der Stadtredaktion Dortmund der Ruhr Nachrichten. Hier kümmert er sich vor allem um Kommunalpolitik, Stadtplanung, Stadtgeschichte und vieles andere, was die Stadt bewegt.
Zur Autorenseite

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.