Günstiger als so manches Frühstück: Programmkinos wie das SweetSixteen verlangen keinen höheren Einritt © Dieter Menne (Archiv)
Freizeit in Dortmund

Trotz Inflation: Sieben Dinge, die in Dortmund nicht teurer werden

Kneipenabende, Restaurantbesuche oder Besuche von BVB-Spielen sind teurer geworden. Ein Grund: die Inflation. Doch Dortmunder finden noch Freizeitaktivitäten ohne erhöhten Eintritt.

Die gute Nachricht vorweg: Nicht alles wird für Dortmunder in diesem Herbst teurer – trotz der allgegenwärtigen Preisspirale. Schließlich ist bereits beim Frühstück zu spüren, wie sehr sich die Inflation auswirkt: Brötchen sind teurer geworden und auch die Anfahrt zur Arbeit schröpft das Konto, da sowohl die Benzinkosten explodieren und auch die Tickets für den Öffentlichen Nahverkehr ab 2022 erhöht werden.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein DM+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.