Polizei

Toter Mann in der Ruhr gefunden – Er kam aus Dortmund

Die Polizei Bochum hat einen Leichnam, der aus der Ruhr geborgen wurde, zunächst nicht identifizieren können. Jetzt hat sich herausgestellt: Der Mann war Dortmunder.
Die Polizei ist sich sicher, dass der Tote, der im August in der Ruhr gefunden wurde, aus Dortmund kommt. © Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

Die Bochumer Polizei meldete im August dieses Jahres, dass der Leichnam eines Mannes in der Ruhr gefunden wurde, es aber nicht möglich sei, diesen zu identifizieren.

Mittlerweile hat sich herausgestellt, dass es sich bei dem Toten um einen Dortmunder handelte.

Staatsanwaltschaft geht von „Unglücksfall“ aus

Nach der Veröffentlichung der Personenbeschreibung und der Beschreibung der Kleidung des Toten meldete sich ein Zeuge. Wie die Polizei Bochum nun mitteilt, konnte dank des Hinweises ein Name ermittelt werden und somit auch eindeutig festgestellt werden, dass es sich bei dem Toten um einen 40-jährigen Dortmunder handelt.

Die Beamten sprechen bei dem Todesfall von einem „Unglücksfall“, denn es konnten demnach keine Spuren einer Fremdeinwirkung nachgewiesen werden.

Entsprechend gehen die Bochumer Polizei und die Staatsanwaltschaft von einem Unfall aus, wobei nachträglich nicht mit Sicherheit geklärt werden kann, unter welchen Umständen der Dortmunder gestorben ist.

Wie die Bochumer Polizei berichtet, hatte der Mann in Dortmund keinen festen Wohnsitz, hatte allerdings die Möglichkeit, in einer betreuten Einrichtung zu wohnen.

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.