Hauptbahnhof Dortmund

Polizisten finden Drogen in Unterhose eines 15-Jährigen

Am Dienstagmorgen haben Bundespolizisten im Hauptbahnhof Dortmund zwei Minderjährige gestellt. Ein 15-Jähriger hatte eine hohe Summe Bargeld und Drogen bei sich. Die Bundespolizei ermittelt.
Im Dortmunder Hauptbahnhof kontrollierte die Bundespolizei am Dienstagmorgen zwei Jugendliche. Sie hatten viel Bargeld und Kokain bei sich. © picture alliance/dpa

Am Dienstagmorgen (25.1.) fielen Bundespolizisten im Dortmunder Hauptbahnhof zwei Minderjährige auf, die augenscheinlich unter Drogeneinfluss standen. Gegen 8.30 Uhr kontrollierten sie den 15-Jährigen und seinen Begleiter. Da die beiden keine Ausweispapiere mit sich führten, nahmen die Einsatzkräfte die Jugendlichen mit zur Bundespolizeiwache.

Dort wurde der 15-Jährige durchsucht. In seiner Jackentasche und in seiner Unterhose fanden die Beamten Kokain, welches sie umgehend sicherstellten. Außerdem fanden die Polizisten über 500 Euro Bargeld: eine für einen 15-Jährigen ungewöhnlich hohe Summe. Die Herkunft des Bargeldes wollte der Junge den Bundespolizisten nicht verraten.

Auch von Staatsanwaltschaft Hamburg raus

Mithilfe eines Fingerabdruckscans ermittelten die Bundespolizisten dann die Identität des 15-Jährigen. Er war der Polizei bereits unter weiteren Personalien bekannt. Zudem hatte die Staatsanwaltschaft Hamburg den Aufenthaltsort des Minderjährigen gesucht, heißt es in der Polizeimeldung.

Die Bundespolizisten informierten das Jugendamt und leiteten anschließend ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ein.

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.