Die Türen von Dortmunder Krankenhäusern bleiben für Besuche von Patienten bis auf Weiteres verschlossen (Symbolbild).
Die Türen von Dortmunder Krankenhäusern bleiben für Besuche von Patienten bis auf Weiteres verschlossen (Symbolbild). © picture alliance/dpa
Besuchsstopp

Omikron-Variante: Krankenhaus-Besuche in Dortmund bald nicht mehr möglich

In Dortmunder Krankenhäusern sind Patientenbesuche bald untersagt. Damit soll die Ausbreitung der Omikron-Variante unterbunden werden. Es gibt Ausnahmen von der Regelung.

Das Gesundheitsamt der Stadt Dortmund hat am Freitag (7.1.) einen Besuchsstopp für Dortmunder Krankenhäuser angekündigt. Die Regelung greife „spätestens ab dem 10. Januar“ und soll für „zunächst ein bis zwei Wochen“ gelten, so Gesundheitsamtsleiter Dr. Frank Renken.

Für diese Fälle gelten Ausnahmen

Schutz der Infrastruktur in den Krankenhäusern

2020 galt bereits komplettes Besuchsverbot

Über den Autor
Redakteur
Seit 2010 Redakteur in Dortmund, davor im Sport- und Nachrichtengeschäft im gesamten Ruhrgebiet aktiv, Studienabschluss an der Ruhr-Universität Bochum. Ohne Ressortgrenzen immer auf der Suche nach den großen und kleinen Dingen, die Dortmund zu der Stadt machen, die sie ist.
Zur Autorenseite
Felix Guth

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.