Professor Dierk Borstel von der FH Dortmund hat untersucht, wie die AFD systematisch ein Schulnetzwerk angreift. © picture alliance / dpa
Dortmunder Studie

Hakenkreuze und Schmähbriefe: Rechtes Milieu greift Dortmunder Schulen an

Schmierereien, böse Briefe und böswillige Gerüchte: Dortmunder Schulen, die sich gegen Rassismus engagieren, stehen unter Beschuss. Personen und Gruppen aus dem rechten Milieu haben sie im Visier.

Dortmunder Schulen, die sich gegen Rechtsextremismus und Rassismus positionieren, sind Teil des Netzwerks „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Wie die Fachhochschule Dortmund nun herausgefunden hat, sind diese Schule im Visier von rechten Akteuren, insbesondere der AfD.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein DM+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.