Unternehmen expandiert

Essen kommt per E-Scooter: Neuer Lieferdienst startet in Dortmund

Kuriere einer neuen Marke sollen in Dortmund bald Lebensmittel bis an die Haustür liefern. Es gibt erste Einblicke ins Sortiment und einen angepeilten Start-Zeitraum.
Weil am Phoenix-See massenhaft E-Scooter durcheinander stehen und liegen, ist dort testweise eine Zone mit stationsgebundenen E-Scootern vorgesehen. © Susanne Riese (A)

Das Geschäft der Lebensmittel-Lieferung boomt offenbar, gerade während und wegen der Corona-Pandemie. In Dortmund will neben Picnic, Gorillas und Co. nun ein weiteres Unternehmen den recht neuen Markt erobern.

Berliner Unternehmen will expandieren

Laut übereinstimmenden Medienberichten will das Unternehmen Getir noch in diesem Jahr in Dortmund an den Start gehen. Bislang gibt es den Dienst nur in Berlin.

Das Prinzip ist relativ simpel: In der App des Lieferdienstes kann der Kunde die Lebensmittel, die geliefert werden sollen, auswählen und bestellen. Die Zahlung erfolgt noch vor der Lieferung online per Kreditkarte. Neben frischem Obst und Gemüse sowie anderen Lebensmitteln wie Backwaren sollen auch Baby- und Tiernahrung sowie alkoholische Getränke geliefert werden.

Lieferung in Echtzeit verfolgen

Während man auf seine Lieferung wartet, soll man die aktuelle Position des Kuriers online auf einer Karte live verfolgen können. Das Unternehmen gibt eine Lieferzeit von etwa 10 Minuten nach Abgabe der Bestellung an.

Die Kuriere werden auf E-Bikes und E-Scootern ausliefern. Die Lebensmittellieferung soll auch für sich in Quarantäne befindende Kunden möglich sein. Laut dem Unternehmen Getir erfolgt die Lieferung möglichst kontaktlos.

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt