Dreister Taschendieb (27): Nächste Tat direkt nach der Festnahme

Freie Mitarbeiterin
Am Hauptbahnhof Dortmund stellten Bundespolizisten am Donnerstag (27.1.) einen Taschendieb gleich zweimal.
Am Hauptbahnhof Dortmund stellten Bundespolizisten am Donnerstag (27.1.) einen Taschendieb gleich zweimal. © Bandermann (Archiv)
Lesezeit

Am Donnerstag (27.1.) nahmen Bundespolizisten am Dortmunder Hauptbahnhof einen Mann fest, der mehreren Reisenden in einem ICE die Handys entwendet hatte. Auch danach setzte er seinen Beutezug fort.

27-Jähriger hatte mehrere Reisende bestohlen

Gegen 3.30 Uhr alarmierten Bahnmitarbeiter im ICE von Düsseldorf nach Dortmund die Bundespolizei. Sie haben einen mutmaßlichen Dieb festhalten können. Beim Eintreffen am Dortmunder Hauptbahnhof berichteten sie, dass ein Zeuge den Dieb zuvor beobachtete.

Er hatte einer jungen Reisenden das Smartphone entwendet. Gleichzeitig meldete sich ein weiterer Reisender aus Bremen bei den Bahnmitarbeitern und erklärte, dass ihm im Zug sein Handy geklaut worden sei. Bei der Kontrolle fanden die Einsatzkräfte vier hochpreisige Handys. Jeweils eins konnte den Geschädigten aus dem ICE zugeordnet und übergeben werden.

Auf der Wache stellten die Beamten fest, dass sich der Mann unter mehreren Identitäten in Deutschland aufhält und leiteten ein Strafverfahren wegen besonders schweren Diebstahls ein.

Dieb stahl direkt nach Festnahme erneut

Nur wenige Stunden später erwischten Bundespolizisten den Dieb auf einem Bahnsteig auf frischer Tat. Er nahm einer 42-Jährigen das Smartphone aus der Jackentasche. Sofort nahmen sie den Mann erneut fest. Hierbei versuchte der Taschendieb die Beamten zu attackieren. Die Geschädigte erhielt sofort ihr Eigentum zurück.

Die Polizisten leiteten ein weiteres Ermittlungsverfahren, unter anderem wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls ein. Zudem brachten sie den Mann in Gewahrsam der Polizei in Dortmund. Dort wurde direkt am Donnerstag (27.1) einem Richter vorgeführt.