Tausende Menschen demonstrierten am Freitagabend (25.2.) auf dem Dortmunder Friedensplatz für Frieden in der Ukraine und gegen den russischen Angriffskrieg. © Stephan Schütze
Pro-Ukraine-Demo

Dortmund setzt Zeichen: Ein Friedensplatz voller Menschen für die Ukraine

Mehrere Tausend Menschen haben am Freitagabend auf dem Dortmunder Friedensplatz ihre Solidarität mit der Ukraine gezeigt. Die Erwartungen der Organisatoren wurden weit übertroffen.

Das Schicksal der Menschen in der Ukraine bewegt auch die Dortmunder Stadtgesellschaft. Kurzfristig hatten Parteien, Kirchen, Vereine und Verbände am Freitagabend (25.2.) zu einer Solidaritätskundgebung mit der Ukraine eingeladen. Nach Angaben der Polizei waren etwa 4000 Menschen vor Ort – deutlich mehr als erwartet.

Solidaritäts-Demo für die Ukraine in Dortmund

„Das ist der Krieg eines machtbesessenen Präsidenten“

Ihre Autoren
Redakteur
Oliver Volmerich, Jahrgang 1966, Ur-Dortmunder, Bergmannssohn, Diplom-Journalist, Buchautor und seit 1994 Redakteur in der Stadtredaktion Dortmund der Ruhr Nachrichten. Hier kümmert er sich vor allem um Kommunalpolitik, Stadtplanung, Stadtgeschichte und vieles andere, was die Stadt bewegt.
Zur Autorenseite
Redakteur
Nach mehreren Stationen in Redaktionen rund um Dortmund bin ich seit dem 1. Juni 2015 in der Stadtredaktion Dortmund tätig. Als gebürtigem Dortmunder liegt mir die Stadt am Herzen. Hier interessieren mich nicht nur der Fußball, sondern auch die Kultur und die Wirtschaft. Seit dem 1. April 2020 arbeite ich in der Stadtredaktion als Wirtschaftsredakteur. In meiner Freizeit treibe ich gern Sport: Laufen, Mountainbike-Fahren, Tischtennis, Badminton. Außerdem bin ich Jazz-Fan, höre aber gerne auch Rockmusik (Springsteen, Clapton, Santana etc.).
Zur Autorenseite
Redakteur
Als gebürtiger Dortmunder bin ich großer Fan der ehrlich-direkten Ruhrpott-Mentalität. Nach journalistischen Ausflügen nach München und Berlin seit 2021 Redakteur in der Dortmunder Stadtredaktion.
Zur Autorenseite

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.