In ihrer Kolumne „Dinner for One“ schreibt Charlotte Schuster über Themen, die Singles beschäftigen.
In ihrer Kolumne „Dinner for One“ schreibt Charlotte Schuster über Themen, die Singles beschäftigen. © Grafik: Klose
Kolumne „Dinner for One“

Die radikale Art des Alleinseins und eine wichtige Erkenntnis

Seit Beginn der Pandemie kämpft unsere Autorin mit der Einsamkeit. Dennoch nimmt sie aus dieser radikalen Art des Alleinseins eine wichtige Erkenntnis mit. Der nächste Teil unserer Single-Kolumne „Dinner for One“.

Es ist der 16. März 2020. Die Regierung beschließt den ersten Lockdown, womit zahlreiche Einschränkungen im öffentlichen Leben verbunden sind. Mir schießen tausende Sorgen durch den Kopf: Hohes Ansteckungsrisiko, grausame Erkrankungen, überfüllte Krankenhäuser, möglich Langzeitfolgen – doch eine Angst überkommt mich in ganzer Fülle: Wie soll ich eine Isolation in meiner kleinen Zweizimmerwohnung aushalten?

LESEN SIE MEHR ÜBER SINGLES UND BEZIEHUNGSTHEMEN

Aufstehen, frühstücken, arbeiten, an bessere Zeiten denken, …

Von dem einen Lockdown in den nächsten

Eine Fehlinterpretation vom Alleinsein

Über die Autorin
Freier Mitarbeiter
Neben dem Journalistik-Studium unterstützt Charlotte Schuster die Redaktion in Werne. Im Sommer 2020 hat sie ein Praktikum bei den Ruhr Nachrichten absolviert, welches ihr die schönen Seiten des Lokaljournalismus gezeigt hat.
Zur Autorenseite

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.