Coronavirus

Corona-Inzidenz in Dortmund steigt – die Zahl der Todesfälle auch

Die Dortmunder Stadtverwaltung meldet am Donnerstag einen weiteren Corona-Todesfall. Die 7-Tage-Inzidenz macht einen Sprung nach oben.
Am Donnestag (21.10.) wurden 64 neue Corona-Infektionen gemeldet. © dpa

In Dortmund hat es am Donnerstag (21.10.) einen weiteren Corona-Todesfall gegeben. Damit starben seit Ausbruch der Pandemie 299 Menschen am Coronavirus. In 121 Fällen war die Infektion nicht ursächlich für den Tod.

Des Weiteren wurden dem Gesundheitsamt 64 neue nachgewiesene Corona-Infektionen gemeldet. Am Mittwoch lag dieser Wert noch bei 88. Mit der Meldung von Donnerstag steigt die Zahl der aktuell nachgewiesen Infizierten auf etwa 695 an.

Mehr Patienten in Krankenhäusern

Insgesamt haben sich seit Ausbruch der Pandemie 34.557 Menschen nachgewiesen mit Sars-CoV-2 infiziert. Als genesen gelten 33.442 Personen.

In den Krankenhäuserin der Stadt hat sich die Situation etwas verschlechtert. Nach aktuellem Stand befinden sich 41 Covid-Erkrankte in stationärer Behandlung. Zwölf davon befinden sich auf der Intensivstation. Fünf Patientinnen und Patienten müssen beatmet werden.

Die geschätzte Impfquote hat sich nur leicht erhöht. Mit Stand vom Donnerstag sind 71,6 Prozent der Dortmunderinnen und Dortmunder vollständig geimpft. Das entspricht 420.517 Menschen.

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.